Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


§ 187 StGB Verleumdung, falsche Verdächtigung, Rufmord & üble Nachrede

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

§ 187 StGB Verleumdung, falsche Verdächtigung, Rufmord & üble Nachrede

Beitrag  Gast am Do Okt 20, 2011 1:35 am

Wer einen Menschen, der über ChemTrails aufgeklärt hat, einen Verschwörungstheoretiker, einen Spinner, einen Faschisten, einen Verrückten genannt hat, der hat eine Straftat gemäß § 187 StGB begangen.

§ 187 Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.



Die Bundesregierung und ihre Veröffentlichung ist somit Zeuge, daß diese Menschen immer nur die Wahrheit gesagt haben.

Ich rate Euch Jeden, der zu Eurem Nachteil gegen § 187 StGB verstossen hat:

* strafrechtlich verfolgen zu lassen und
* zivilrechtlich auf Schadensersatz zu verklagen


denn sie sind alle schuldig und müssen bestraft werden mit der vollen Härte der Gesetze.

Es ist in allen Fällen wider besseren Wissens, denn die Aufklärer haben informiert über das bessere Wissen und somit hatten alle Straftäter Kenntnis vom besseren Wissen. Es kann sich Keiner damit heraus reden, er/sie hätte/hätten es nicht gewußt.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten