Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Ernährungssicherung
Gestern um 10:20 pm von Andy

» Das Jahr ohne Sommer oder „Eighteen hundred and frozen to death“
Gestern um 10:07 pm von Andy

» Die Pflanzenschutzorganisation für Europa und den Mittelmeerraum
Gestern um 9:53 pm von Andy

» Otto Appel
Gestern um 9:48 pm von Andy

» Der Pflanzenschutz
Gestern um 9:43 pm von Andy

» Die Bonitur
Gestern um 9:37 pm von Andy

» Mathematisches Modell
Gestern um 9:30 pm von Andy

» Die drei Keplerschen Gesetze
Gestern um 9:26 pm von Andy

» LED warnt "Smombies"
Gestern um 9:16 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
April 2017
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender


Bundestag beschließt Enteignung der Bürgerinnen und Bürger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bundestag beschließt Enteignung der Bürgerinnen und Bürger

Beitrag  Endzeitbote am Do Okt 27, 2011 12:53 am

EFSF: Bundestag beschließt Enteignung Deutschlands

Wenn’s ums Ganze geht, sieht man den Bundestag in seltener Einmütigkeit. Noch bevor es überhaupt zur EFSF-Abstimmung kommt, steht das Ergebnis schon fest. Mit einem Abstimmungsergebnis von über 90% macht der Bundestag der ehemaligen DDR-Volkskammer echte Konkurrenz. Wahrscheinlich blüht den Politikern im Reichstag auch das gleiche Schicksal.


Wenn’s um Nebensächlichkeiten geht, dann werden heiße Debatten im Bundestag gefochten. Geht es dagegen um Historisches, sieht man die Marionetten im Reichstag in einer Einmütigkeit, die höchstens noch an Abstimmungen in der Volkskammer der DDR erinnern. – Von echter Demokratie, ja gar Diskussion keine Spur. Das ist neu in unserem „Kapitalismus“.

Wenn das Kapital ruft, gibt es bei „Demokraten“ keinen Widerspruch. Im Gegenteil: In geheimen Zirkeln wird vorher alles ausgedealt, damit die Abstimmung nicht doch zur Überraschung wird. Volksvertreter im Bundestag? Nur noch eine Farce!.

War die erste Abstimmung zum EFSF schon ein Skandal, so ist die Zusage zum totalen EFSF nur noch ein Hohn, über den man verzweifelt lachen könnte – wenn die Lage nicht so ernst wäre. Denn mit der heutigen Zustimmung wird nichts Geringeres als die totale Enteignung der Deutschen beschlossen.

In Zukunft wandert die deutsche Altervorsorge als Pfand in die undurchsichtigen Töpfe Brüssels, um etwas zu retten, was ohnehin nicht mehr zu retten ist.

Doch das Diktat aus Brüssel lautet offenbar: „Wenn wir schon untergehen, dann ziehen wir Deutschland mit in den Strudel“. Dagegen dulden die Euro-Schergen aus Brüssel keinen Widerstand, ja noch nicht einmal eine offene Debatte. Da fehlen einem die Worte. Wo sind wir angekommen? Wohin hat der Euro geführt? Ist das noch unser Deutschland? Sind das noch unsere Volksvertreter? Oder sind es nur noch willfährige Systembüttel, welche gefälligst das Maul halten und zahlen sollen – auf Kosten ihrer Untertanen?

Die Vorgehensweise unserer Regierung und der leider in dieser Frage nichtexistenten bzw. mit der Forderung nach mehr EFSF noch umfassender versagenden parlamentarischen Opposition ist die größte wirtschaftliche und politische Katastrophe in der Geschichte der Bundesrepublik. Das Ergebnis ist nichts anderes als ein finanzieller Staatsstreich gegen das eigene Volk.

Der EFSF ist nichts anderes als ein großes schwarzes Loch, in dem in Zukunft die Ersparnisse nicht nur der Deutschen sondern auch der Nordschiene abzuliefern sind – auf Nimmerwiedersehen. Offenbar begreifen das die Menschen derzeit nicht. Sonst müsste sich auf der Straße größerer Widerstand regen. Doch die Straße bleibt ruhig. Vorerst noch.

Das wird sich schnell ändern, wenn die Menschen erst mal merken, dass sie um ihre Lebensleistung betrogen worden sind. Der Moloch EFSF gibt erst dann Ruhe, wenn die Ersparnisse weg sind. Doch dann ist es für die meisten zu spät. Im Vertrauen auf ihre Politiker haben die Menschen dann alles verloren. Was das für die Zukunft bedeutet, ist beängstigend.

Die für den scheinbaren Systemerhalt notwendigen Beträge wachsen immer schneller an. Einen Weg zurück gibt es nicht mehr, weil die aufgelaufenen Forderungen mangels Schuldnersolvenz uneinbringlich bzw. die gestellten "Sicherheiten" keinen verwertbaren Marktpreis haben. Am Ende warten Währungsreform, Diktatur durch das Brüsseler Politbüro, Enteignung, Bürgerkrieg und Chaos auf uns.

Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8751-efsf-bundestag-beschliesst-enteignung-deutschlands


EFSF: Bundestag sagt JA mit 503 von 596 Stimmen

Bundestag gibt grünes Licht für stärkeren Euro-Rettungsfonds. Das Parlament stimmte mit 503 von 596 Stimmen für den gemeinsamen Entschließungsantrag, der mittels so genannter Hebel weitere Milliarden mobilisieren kann. Zuvor hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung für eine Ausweitung des Rettungsschirms EFSF geworben.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Parlament hat grünes Licht für einen stärkeren Euro-Rettungsfonds gegeben und sich erwartungsgemäß mit breiter Mehrheit hinter die Pläne von Kanzlerin Merkel im Kampf gegen die Schuldenkrise gestellt. Das Parlament stimmte mit 503 von 596 Stimmen für den gemeinsamen Entschließungsantrag, der mittels so genannter Hebel weitere Milliarden mobilisieren kann. Zuvor hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung für eine Ausweitung des Rettungsschirms EFSF geworben. Dabei zeigte sich die Kanzlerin kämpferisch.

Die Euro-Rettung müsse gelingen. Jetzt müsse ein Schutzwall, eine "Firewall", errichtet werden, forderte Angela Merkel. "Alle Mittel müssen genutzt werden. Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich. Scheitert der Euro, scheitert Europa", sagte die Kanzlerin abschließend. Europa stehe in der schwersten Stunde seit dem Zweiten Weltkrieg, so Merkel. Am Abend reist die Kanzlerin nach Brüssel, ums ich dort mit den EU-Staats- und Regierungschefs zu treffen.

Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/politik/8754-efsf-bundestag-ja



Endzeitbote
Admin

Anzahl der Beiträge : 839
Anmeldedatum : 18.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten