Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Carolin Kebekus: Keine Werbung für Abtreibung?!
Heute um 11:09 am von checker

» Carolin Kebekus erkundet den Wald
Heute um 11:08 am von checker

» Carolin Kebekus: "Nahles privat"
Heute um 11:04 am von checker

» Extra 3 vom 23.05.2018
Heute um 11:02 am von checker

» quer vom 24.05.2018
Heute um 11:01 am von checker

» Autowerbung 50er Jahre
Heute um 10:38 am von checker

» Die besten Werbespots der 70er Jahre.
Heute um 10:27 am von checker

» Die ADO Goldkante GmbH & Co. KG
Heute um 10:24 am von checker

» Die Regionalpolitik der EU.
Di Mai 22, 2018 11:10 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Laubenvögel setzen auf optische Illusionen

Nach unten

Laubenvögel setzen auf optische Illusionen

Beitrag  Andy am Do Jan 19, 2012 9:14 pm

Männliche Laubenvögel dekorieren ihre Nester mit Steinchen, Federn oder bunten Plastikteilen, um bei den Weibchen Eindruck zu schinden. Allerdings wird dabei gemogelt, wie US-Wissenschaftler beobachtet haben.



Das jedoch ist harte Arbeit und verleitet offenbar zum Mogeln, wie Laura Kelley und John Endler von der australischen Deakin University berichten (Science, Bd. 335, S. 335, 2012). Die Männchen setzen nämlich auch auf die Wirkung optischer Illusionen - und die Weibchen fallen darauf herein.

Kelley und Endler bemerkten, dass männliche Laubenvögel ihre Dekorationsgegenstände penibel der Größe nach anordnen. Kleine Objekte kommen nach vorne, große weiter nach hinten. Dies lässt die sogenannte Bühne vor dem Nest, auf der sich das Männchen präsentiert, kleiner wirken.

Damit diese Illusion möglichst gut wirkt, muss das Weibchen die Bühne in einem festgelegten Winkel betrachten. Um das sicherzustellen, legt das Männchen auch noch eine Art Zugang an, der das Weibchen auf den richtigen Weg lenkt.

Vielleicht erscheint das Männchen selbst umso größer und damit attraktiver, je kleiner die Bühne wirkt, spekulieren die Forscher. Sicher ist hingegen, dass die Weibchen die Mühe der Männchen honorierten: Sie wählten häufiger solche Partner, die ihre Gegenstände besonders exakt der Größe nach präsentierten.

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 23039
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten