Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Mercedes 280 SE (1971): Hamburg-Berlin-Klassik
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 8:05 pm von checker

» Decibel outdoor 2019 | The Endshow | Saturday showmovie
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 8:03 pm von checker

» Jaguar F-Type (2020)
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 8:00 pm von checker

» D-Sturb | Defqon.1 Weekend Festival 2019
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 7:55 pm von checker

» VISIONS OF ATLANTIS
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 7:53 pm von checker

» ;; Arteon ;;
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 7:48 pm von checker

» Norwegen - Ein Traum auf zwei Rädern?!
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 7:47 pm von checker

» VW T6.1 Multivan (2019)
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 7:42 pm von checker

» Mr. Hurley & Die Pulveraffen
120 Tauben verbrennen im Feuer Icon_minitimeGestern um 7:37 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Kalender Kalender


120 Tauben verbrennen im Feuer

Nach unten

120 Tauben verbrennen im Feuer Empty 120 Tauben verbrennen im Feuer

Beitrag  Andy am Fr Apr 06, 2012 9:04 pm

Groß Oesingen. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte am Karfreitag um 6.30 Uhr zu dem Brand einer Lagerhalle der Fleischerei Seidel in Groß Oesingen aus. Das Dach des Gebäudeanbaus mit drei Garagen und einer Brieftaubenzucht im Obergeschoss stand in Flammen. Personen wurden nicht verletzt, aber die 120 Tauben wurden Opfer der Flammen, drei Autos brannten ebenfalls aus. Der Schaden beträgt den Polizeiangaben zufolge etwa 150.000 Euro.

120 Tauben verbrennen im Feuer 120-Tauben-verbrennen-im-Feuer_ArtikelQuer

Eberhard Seidel, Seniorchef der Fleischerei in Groß Oesingen, hatte die Flammen entdeckt. Er habe noch versucht, über die Treppe zu den Brieftauben zu gelangen, um die Schläge zu öffnen. „Aber das Feuer war schneller, ich konnte mich nur noch in Sicherheit bringen“, schilderte er. Zeitgleich hatte auch ein Nachbar den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Brandschützer rückten mit 50 Leuten und zehn Fahrzeugen an. Ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude konnten sie verhindern. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Quelle
Andy
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 28431
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten