Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» ** Nidhöggr **
Gestern um 10:13 pm von checker

» Die Eierlegende Wollmilchsau
Gestern um 10:03 pm von checker

» **Frei.Wild**
Gestern um 9:15 pm von checker

» Puff, the Magic Dragon
Gestern um 8:49 pm von checker

» Der Gluhschwanz, die vergessene Legende
Do Jul 20, 2017 9:06 pm von Andy

» Der Feuerputz
Do Jul 20, 2017 8:51 pm von Andy

» Betonkrebs oder Alkali-Kieselsäure-Reaktion
Mi Jul 19, 2017 8:37 pm von Andy

» Die Wolfsgrube
Mi Jul 19, 2017 8:21 pm von Andy

» *** Der Hag ***
Mi Jul 19, 2017 8:09 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juli 2017
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Kalender Kalender


Rechtsbruch in deutschen Jugendämtern-Der Fall Wakiya Schulz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rechtsbruch in deutschen Jugendämtern-Der Fall Wakiya Schulz

Beitrag  checker am Do Mai 19, 2011 1:27 pm

Rechtsbruch in deutschen Jugendämtern-Der Fall Wakiya Schulz



Teil 2

Hochgeladen von nnrkff am 19.05.2011

„Mama, ich hab dich doch so lieb. Ich will doch nur bei dir sein!" Im Oktober 2006, morgens um 5.30 Uhr, wird der damals siebenjährige Wakiya Schulz von Beamten des Jugendamts Berlin Hellersdorf aus seinem Bett gerissen und in ein Kinderheim gebracht. Über drei Jahre lang quält Wakiya die Sehnsucht nach seiner Familie. Er will zurück zu seiner Mutter. Die Verzweiflung ist so groß, dass er sogar versucht, sich das Leben zu nehmen.

Mutter Heidi Schulz kämpft wie eine Löwin -- und bekommt endlich das Sorgerecht für ihr jüngstes Kind zurück. Warum der jetzt Zwölfjährige aus seiner Familie gerissen wurde und in ein Kinderheim kam, ist bis heute nicht wirklich geklärt.

Heidi Schulz ist mittlerweile mit Wakiya nach Frankreich gezogen. Die Familie möchte zur Ruhe kommen, ein neues Leben beginnen. Zunächst sieht es so aus, als ob ihr das gelingt. Doch Ende Februar 2011 entzieht das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg Heidi Schulz ohne jede Vorwarnung und Anhörung wieder das Sorgerecht. Die Mutter soll ihren Sohn den Behörden wieder übergeben. Die Verzweiflung und Angst ist groß: Wie soll es nun weitergehen?
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32423
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten