Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Sind reflektierende Radwege die Zukunft?
Gestern um 9:14 pm von Andy

» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Mo Aug 21, 2017 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Videoüberwachung verschlänge Milliarden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Videoüberwachung verschlänge Milliarden

Beitrag  Andy am Di Dez 18, 2012 8:48 pm

Wieviel darf eine ohnehin umstrittene Sicherheitsmaßnahme kosten? Um die
Videoüberwachung nach dem versuchten Bonner Bombenanschlag auszuweiten,
würden wohl mindestens 241 Millionen Euro fällig.

Eine Videoüberwachung aller deutschen Bahnhöfe würde den Bund nach einem
Zeitungsbericht mehrere Milliarden Euro kosten. Allein um die 325 am
meisten benutzten Bahnhöfe mit Kameras auszurüsten, müssten 241
Millionen Euro investiert werden, berichtet die "Bild"-Zeitung unter
Berufung auf einen Geheimbericht der Bundespolizei.

Auch Bahn-Chef Rüdiger Grube verwies auf höhere
Kosten. "Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Schon das Installieren
der Kameras kostet Geld - ganz abgesehen von den Personalkosten für die
Experten in den Überwachungszentralen", sagte Grube der "Passauer Neuen
Presse".
Der Vorstandschef der Deutschen Bahn
zeigte sich grundsätzlich offen für eine verstärkte Videoüberwachung.
"Wenn die Politik mehr Überwachung und mehr Aufzeichnung der Bilder
haben will, kann sie das über die Bundespolizei veranlassen. Und über
die Umsetzung sprechen wir dann natürlich gemeinsam." Man müsse sich
jetzt rasch anschauen, wo Handlungsbedarf bestehe.


Quelle


Hierzu einige Fragen:
Warum soll der Bund das zahlen,die Bahn ist Privatisiert,also eine Firma und diese hat sich um die Sicherheit zu kümmern.


Warum arbeiten eigentlich Bundespolizei und Bahnpolizei auf Steuerzahler kosten bei einem Privatunternehmen?
Musste dafür nicht gezahlt werden?
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22272
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten