Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
»  Modus
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 11:14 am von Heiliger Hotze

» La Mejor Música Electrónica 2019
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 11:01 am von Heiliger Hotze

» TIMMY TRUMPET x ANGERFIST x STEVE AOKI
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:59 am von Heiliger Hotze

» Moderne Schiffstechnik und erstaunliche Ausrüstung für die hohe See
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:55 am von Heiliger Hotze

» Gun Drummer
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:53 am von Heiliger Hotze

» BORKNAGAR
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:51 am von Heiliger Hotze

» Audi eTTron (2021)
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:48 am von Heiliger Hotze

» 2020 Kawasaki KRX 1000
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:45 am von Heiliger Hotze

» Jägermeister Blaskapelle
Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Icon_minitimeGestern um 10:42 am von Heiliger Hotze

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter

Nach unten

Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Empty Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter

Beitrag  checker am Mo März 11, 2013 10:30 am

Ein halbes Jahr nach der Ermordung einer Mitarbeiterin im Jobcenter von Neuss hat der Angeklagte die Tat vor Gericht gestanden. Er sei aber nicht bei Verstand gewesen und wollte die Frau nur verletzen.

Angeklagter gesteht Mord im Jobcenter Prozessbeginn-um-Mord-in-Neusser-Jobcenter

Im Prozess um den Mord an einer Mitarbeiterin im Jobcenter von Neuss hat der Angeklagte die Bluttat gestanden. Er habe zugestochen, die Frau aber nur am Arm verletzen wollen, sagte der 52-Jährige am Montag vor dem Düsseldorfer Landgericht.

Wo er sie genau getroffen habe, wisse er nicht. "Ich war nicht bei Verstand", sagte er mehrfach. Erst als er das Messer aus der Frau gezogen habe, sei ihm bewusstgeworden, was er getan habe.

Der Mann soll vor einem halben Jahr mit einem Fleischermesser seine Sachbearbeiterin im Jobcenter erstochen haben, weil er der Behörde den Missbrauch seiner persönlichen Daten unterstellte.

Er habe die Sachbearbeiterin unmittelbar vor der Tat auf die Datenschutzerklärung angesprochen, die ihm zehn schlaflose Nächte bereitet habe, berichtete der Angeklagte. Die Frau habe zu ihm gesagt, dass er sich die Erklärung hätte durchlesen sollen, bevor er sie unterschrieben habe. "Das hat sie gesagt, obwohl sie wusste, dass ich kein Deutsch kann."

Verteidiger spricht von "bewusster Täuschung"

Eigentlich habe er am besagten Morgen zum Arzt gehen wollen, weil er so durcheinander gewesen sei und ihm das Sorgen gemacht habe. Außerdem habe sein Bruder zum Jobcenter mitkommen sollen, um die Sache zu klären. Warum er – statt zum Arzt – ohne seinen Bruder zum Jobcenter gegangen sei und zwei Messer mitgenommen habe, wisse er nicht.

Das Landgericht hatte zuvor für die erste Vernehmung des 52-Jährigen bei der Polizei ein Verwertungsverbot ausgesprochen. Die Ermittler hätten dem Verdächtigen verschwiegen, dass sein Opfer tot sei, hatte Verteidiger Gerd Meister kritisiert. Er sprach von einer "bewussten Täuschung" durch die Vernehmungsbeamten.

Der Angeklagte berichtete, dass er in seiner marokkanischen Heimat erst mit 16 Jahren eine richtige Schule besucht habe, zuvor habe er in einer Moschee den Koran auswendig gelernt. Im Jahr 2001 sei er nach Deutschland gekommen, habe geheiratet und als Saisonkraft mehrere Jahre in einer Sauerkraut-Fabrik gearbeitet.

Deutlich verminderte Intelligenz

Ein Sachverständiger hatte dem Angeklagten eine deutlich verminderte Intelligenz mit einem IQ von 75 attestiert. Hinweise auf eine verminderte Schuldfähigkeit hatten die Gutachter nicht feststellen können.

Das Gericht hatte dem Angeklagten bereits mitgeteilt, dass er zusätzlich zur Verurteilung wegen Mordes auch mit der Feststellung der besonderen Schwere der Schuld rechnen müsse.

Quelle

checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 40309
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten