Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Gestern um 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Archiv Löwener Uni wird UNESCO-Kulturerbe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Archiv Löwener Uni wird UNESCO-Kulturerbe

Beitrag  Andy am Fr Jun 21, 2013 7:09 pm

Die Archive der traditionsreichen Katholischen Universität Löwen (KUL) aus dem Zeitraum 1425 bis 1797 gehören zu den insgesamt 54 Sammlungen, die die UNESCO jetzt ihrer Liste „Memory oft he World Register“ zufügen wird. Dieses Register beinhaltet besonderes dokumentarisches Weltkulturerbe. Auch das „Bibliographische Repertoire“ der wallonischen Universität Mons wird in das Register aufgenommen.



Die UNESCO meldet auf ihrer Internetseite, dass das 200 Meter breite historische Archiv der Verwaltung der Katholischen Universität Löwen (Foto oben) eines der homogensten Archive aus der Zeit des Ancien Regime darstellt.
Dies zeige die Realität einer für damalige Zeiten modernen Universität, deren Funktionieren und deren Interaktivität zwischen den Studierenden und den Professoren innerhalb einer breiten Gesellschaft. Im 16. Jahrhundert war die Universität Löwen neben der in Paris die größte Uni nördlich der Alpen. Teile der Löwener Archive allerdings waren den Brandschatzungen der deutschen Truppen in Ersten Weltkrieg und dem Bombardements im Zweiten Weltkrieg zum Opfer gefallen.
Auch das „Universelle Bibliographische Repertoire“ der Universität von Mons wird in das UNESCO-Register der wichtigsten Dokumente aufgenommen. Dieses Repertorium war im späten 19. Jahrhundert von Paul Olet und Henri la Fontaine entworfen worden. Es stellte eine neue Form eines bibliographischen Leitfadens dar, die heute als Ursprung der Suchmaschine angesehen wird. Die universelle Dezimalklassierung von Olet und La Fontaine war damals der effektivste Weg, um Archive oder Bibliographien „up-to-date“ zu halten.
Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22271
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten