Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Heute um 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Großbritannien eröffnet größten Windpark der Welt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Großbritannien eröffnet größten Windpark der Welt

Beitrag  checker am Do Jul 04, 2013 8:06 am

Der weltgrößte Offshore-Windpark mit 175 Turbinen liegt in Großbritannien. Der britische Premier Cameron hat das Projekt eingeweiht, an dem auch zwei deutsche Konzerne beteiligt waren.



Der britische Premierminister David Cameron hat den weltgrößten Offshore-Windpark London Array in der Themsemündung eingeweiht. Mit einer Gesamtleistung von 630 Megawatt soll das Windkraftwerk rund 500.000 Haushalte mit sauberem Strom versorgen.

Eigner des Projektes sind Dong Energy, der deutsche Energieriese E.on und Masdar, der Ökoenergiekonzern des Emirats Abu Dhabi. Der Elektrokonzern Siemens lieferte alle 175 Windturbinen und die Netzanbindung.

Gemeinsam mit Dong Energy wird Siemens zudem den Service für das Windkraftwerk übernehmen. Jährlich werden durch den Windpark nach Angaben des Münchener Unternehmens rund 900.000 Tonnen CO2 eingespart.

Siemens-Chef spricht von Meilenstein

Cameron sagte bei der Einweihung in der südenglischen Stadt Margate, das Großprojekt zeige, dass Großbritannien in Sachen Ökostrom ein klares, berechenbares Investitionsklima besitze. Siemens-Chef Peter Löscher sprach von einem Meilenstein in der Entwicklung der Windenergie auf dem Meer.

In Deutschland macht die Windenergie inzwischen 7,4 Prozent der Stromproduktion aus. Allerdings wird hierzulande immer wieder kritisiert, dass nicht genügend Leitungen für den Abtransport der Energie zur Verfügung stehen. Zugleich sind bestimmte Leitungen nur unzureichend ausgelastet.

Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32436
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten