Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Gregor Mendel, der „Vater der Genetik“
Gestern um 11:05 pm von checker

» Die Choleraepidemie von 1892
Gestern um 10:55 pm von checker

» Die Rechtslinguistik
Gestern um 10:45 pm von checker

» Die juristische Fachsprache
Gestern um 10:35 pm von checker

» Die Totengräber
Gestern um 10:29 pm von checker

» Der Puch 500 oder Puchschammerl
Gestern um 10:14 pm von checker

» Eugen Oswald, der revolutionäre Professor
Gestern um 10:02 pm von checker

» Der Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark
Gestern um 9:39 pm von checker

» Die Welrod
Gestern um 9:31 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kalender Kalender


Homo Vergewaltigung beim LG braunschweig

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Homo Vergewaltigung beim LG braunschweig

Beitrag  checker am Mi März 05, 2014 11:20 am

Ein 44-jähriger Mann aus dem Boldecker Land muss sich seit gestern vor dem Landgericht Braunschweig wegen des Vorwurfs der schweren Vergewaltigung verantworten. Er soll einem jungen Mann bewusstseinstrübende Mittel verabreicht und anschließend sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen haben. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe.



Die beiden Männer, die sich schon seit vielen Jahren kannten, haben sich eines Abends im Dezember 2011 in der Wohnung des Angeklagten getroffen. Dort haben sie Fußball geschaut, Spaghetti gegessen, sich unterhalten und dabei das ein oder andere Glas Schnaps getrunken. Schließlich neigte sich der Abend dem Ende zu - und auf dem Weg ins Bett fand der 44-Jährige seinen Gast nackt und kaum ansprechbar unter der Dusche - ab hier unterscheiden sich die Darstellungen von Angeklagtem und mutmaßlichem Opfer.

Der Angeklagte sagte gestern aus, er habe seinen Gast geschüttelt, um ihn wach zu kriegen, aufgerichtet und dann abgetrocknet. Laut Staatsanwaltschaft hatte der Angeklagte dem Opfer jedoch zuvor bewusstseinstrübende Mittel verabreicht und die wehrlose Lage des jungen Mannes dann ausgenutzt, um sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. „Ich weiß bis heute nicht, warum er mir das vorwirft“, sagte der Angeklagte gestern. Die Vernehmung des mutmaßlichen Opfers fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Der Prozess wird heute fortgesetzt, angesetzt sind insgesamt vier Verhandlungstage mit sieben Zeugen. Das Urteil soll nach derzeitigem Stand am kommenden Mittwoch gefällt werden.

Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 31851
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten