Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Gestern um 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Was verstent man unter „Unternehmen Karneval“

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was verstent man unter „Unternehmen Karneval“

Beitrag  checker am Mi Mai 14, 2014 9:23 pm

Nun damit ist nicht der Rosenmantagsumzug gemeint und auch nicht ein Stadtputztag..
Dazu findet sich folgendes geschrieben:

Die Tat hat­te Sym­bol­kraft: Fünf „Wer­wöl­fe“ er­mor­de­ten in Aa­chen Franz Op­pen­hoff, den En­de Ok­to­ber 1944 von den Ame­ri­ka­nern ein­ge­setz­ten Ober­bür­ger­meis­ter. Das Klein­kom­man­do war hin­ter der Front ab­ge­sprun­gen, hat­te sich in die ers­te be­setz­te deut­sche Groß­stadt durch­ge­schla­gen und Op­pen­hoff in sei­nem Haus er­schos­sen.

Der „Reichs­füh­rer SS“ Hein­rich Himm­ler hat­te die Un­ter­grund­or­ga­ni­sa­ti­on En­de 1944 ins Le­ben ge­ru­fen. „In Ge­bie­ten, von de­nen der Feind an­nimmt, daß er sie be­reits er­obert hat, muß … hin­ter sei­nem Rü­cken … Wi­der­stands­wil­le auf­flam­men und to­des­mu­ti­ge Frei­wil­li­ge wer­den als Wer­wöl­fe dem Feind scha­den und sei­ne Le­bens­fä­den durch­schnei­den.“ Rund 200 Kämp­fer prob­ten im Trai­nings­la­ger Sa­bo­ta­ge­ak­te und be­rei­te­ten Fe­me­mor­de vor: ge­gen den äu­ße­ren Feind wie ge­gen die von Himm­ler als „wür­de­los“ dif­fa­mier­te ka­pi­tu­la?ti­ons­wil­li­ge deut­sche Be­völ­ke­rung.
Das Aa­che­ner „Un­ter­neh­men Kar­ne­val“ kam der NS-​Pro­pa­gan­da sehr ge­le­gen. Im Sen­der „Wer­wolf“, der den Deutsch­land­sen­der ab­ge­löst hat­te, be­schwor Go­eb­bels über die SS-​Trup­pe hin­aus das Ent­ste­hen ei­ner brei­ten Wer­wolf-​Be­we­gung. Tat­säch­lich aber wur­den nur we­ni­ge HJ- und Volks­sturm-​Grup­pen aus­ge­bil­det. Das Vor­rü­cken der al­li­ier­ten Trup­pen ließ po­ten­ti­el­len Wi­der­stands­wil­len in sich zu­sam­men­bre­chen. Auch wenn es ein­zel­ne Ra­che­ak­te mit im­mer noch viel zu vie­len To­ten gab und die Al­li­ier­ten die NS-​Pro­pa­gan­da zu­nächst durch­aus ernst ge­nom­men hat­ten – der an­ge­droh­te Par­ti­sa­nen­krieg blieb ein Phan­ta­sie­ge­bil­de.

Quelle

Leider hat hier der Verfasser den Rest vergessen.
Nach dem der Mythos Werwolf zu ende ging,fing er für andere erst an.
Etliche jugendliche wurden denunziert als Werwolf anhänger, kamen in russische Gefangenschaft, wurden Tag und Nacht verhört, bis sie zusammenbrachen und ein Geständnis unterzeichneten.
Was wiederum dazu führte das sie inm russische Arbeitslager kamen nach Sibirien, wo von etliche nicht mehr nach hause kamen.
Das denuzieren von Leuten hat bis heute noch bestand und wird oft genug angewendet, halt Tradition.
Nicht umsonst heißt es der Denunziant, der Denunziant, bleibt meist unerkannt.
Nur wenn er bekannt wird, nun dann aber.
Geschichte richtig wieder zugeben wäre mal ein Anfang,aber davon sind wir scheinbar weit weg.
Heute mehr denn jeh.
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32436
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten