Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Villa Tugendhat
Heute um 9:53 am von Andy

» Warum Hartz-IV-Bezieher nicht sparen sollten!
Heute um 9:38 am von Andy

» Terrestrial Trunked Radio
Heute um 9:32 am von Andy

» Die Türkengefahr
Heute um 9:26 am von Andy

» Das Kruckenkreuz
Heute um 9:18 am von Andy

» Das Hotel Schiff
Heute um 9:11 am von Andy

» Der Freidenkerbund Österreichs
Heute um 9:04 am von Andy

» Die Februarkämpfe 1934
Heute um 8:59 am von Andy

» Otto Glöckel
Heute um 8:45 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender


Antwerpen und Gent bieten gratis Wifi in der Tram

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Antwerpen und Gent bieten gratis Wifi in der Tram

Beitrag  Andy am Sa Sep 06, 2014 8:53 pm

Die flämische Nahverkehrsgesellschaft De Lijn führt in ihren Straßenbahnen in Antwerpen und Gent ab Ende November kostenloses Wifi ein. Damit können die Fahrgäste in der Tram mit ihren mobilen Computern oder Smartphones gratis im Internet surfen. Möglich macht dies eine Kooperation mit einem Sponsoren.





Schon jetzt ist in einigen der so genannten „Hermelin-Trams“ in Gent kostenloses Surfen möglich. In 15 dieser modernen Gelenktrams testet De Lijn dieses System, dass über die 3G/4G-Netwerke des Mobilfunkanbieters Mobistar läuft.

Bis Ende November 2014 sollen sowohl in Gent, als auch in Antwerpen jeweils 45 Straßenbahnzüge mit kostenlosem Wifi ausgerüstet werden. Wer diesen Service nutzen möchte, muss sich in einer dieser Wifi-Trams erst registrieren.



Gratis surfen in der Straßenbahn



Das funktioniert über die Webseite der Nahverkehrsgesellschaft www.delijn.be. Dort kann man über die eigene Telefonnummer ein Passwort registrieren lassen.

Monatlich stehen den Tram- und Wifi-Kunden in Gent und Antwerpen 250 Megabyte zur Verfügung. Surfen ist also damit gratis, doch, wie die flämische Tageszeitung Het Laatste Nieuws dazu meldet, ziehen die Anbieter in einigen Bereichen die Bremse an: Porno ist ebenso tabu, wie illegales Downloaden oder der Besuch von extremistischen Internetseiten aller Art.

Partner von De Lijn für diesen kundenfreundlichen Service sind deren Werbetochter LijnCom und die mobile Hello bank!, ein Tochterunternehmen der Bank BNP Paribas Fortis, die das Wifi-Netz in den Straßenbahnen der beiden flämischen Metropolen finanziert.

quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22361
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten