Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Klobrillenbezug gepolstert
Heute um 9:00 am von Andy

» Arko: Die Wahlstedter Traditionsmarke wird 70
So Feb 18, 2018 11:01 pm von checker

» Vorhang/Gardinen nähen
Fr Feb 16, 2018 1:09 am von Andy

» Nähen für Einsteiger
Fr Feb 16, 2018 1:01 am von Andy

» T-Shirt Nähanleitung - Für Anfänger
Fr Feb 16, 2018 12:54 am von Andy

» Jersey nähen mit der normalen Nähmaschine
Fr Feb 16, 2018 12:53 am von Andy

» Hose kürzen in 10 Minuten
Fr Feb 16, 2018 12:48 am von Andy

» Jeans in die Tallie enger nähen
Fr Feb 16, 2018 12:46 am von Andy

» Jeans Hose mit einem Keil erweitern
Fr Feb 16, 2018 12:44 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Kalender Kalender


2 Tote bei Hubschrauber-Absturz: Jede Hilfe zu spät

Nach unten

2 Tote bei Hubschrauber-Absturz: Jede Hilfe zu spät

Beitrag  Andy am Sa Sep 06, 2014 9:07 pm

In Roeselare in Westflandern ist am Freitagabend ein Hubschrauber abgestürzt. Der Pilot und sein Passagier sind dabei ums Leben gekommen. Der Hubschrauber sollte die Autorallye 'De Omloop van Vlaanderen' folgen, die in Roeselare startete. Die Maschine stürzte aber aus noch unbekannten Gründen auf einem Parkplatz in der Nähe eines Fußballstadions, in dem gerade ein Spiel ausgetragen wurde, ab.



Jede Hilfe kam zu spät.

"Ich bin noch an die Unfallstelle gelaufen, um zu sehen, ob ich etwas ausrichten kann, aber ich sah 2 Menschen dort liegen. Ich habe noch gerufen, aber ich sah auch, wie bereits Diesel aus dem Hubschrauber lief. Ich bin weggelaufen, dann hat der Hubschrauber Feuer gefangen", erzählt ein Augenzeuge, der nicht mehr helfen konnte.

Der kleine Hubschrauber, ein Robinson R44, explodierte und die beiden Insassen, der Pilot und ein Passagier, sind bei dem Absturz ums Leben gekommen. Der Pilot war ein Unternehmer aus Roeselare und der Vater von einem der Teilnehmer der Rallye.

Ein Fachmann aus Kortrijk wurde am Freitagabend zum Unfallort gesandt. Die Ursache des Absturzes ist noch nicht geklärt. Der Hubschrauber sollte der Rallye folgen, wurde aber nicht von den Veranstaltern eingesetzt, sondern war als kommerzieller Partner unterwegs. ConXion, der Veranstalter des Wettkampfes, meldet auf seiner Webseite, dass die Rallye am heutigen Samstag weitergefahren würde.






quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22506
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten