Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Der kochende Fluß
Gestern um 9:31 pm von Andy

» Der Grottenolm (Proteus anguinus)
Gestern um 9:11 pm von Andy

» Der Keulenschwing Piper
Gestern um 8:59 pm von Andy

» Das Mosaik
Gestern um 8:42 pm von Andy

» Spur der Steine, der verbotene DDR klassiker
Gestern um 8:36 pm von Andy

» Der Bitterfelder Weg
Gestern um 8:14 pm von Andy

» Deutsches U-Boot in der Nordsee lokalisiert
Mi Sep 20, 2017 5:57 am von Andy

» Die Scholle
Sa Sep 16, 2017 7:53 pm von checker

» Die Geisterorchidee
Sa Sep 16, 2017 7:35 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


2 Tote bei Hubschrauber-Absturz: Jede Hilfe zu spät

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

2 Tote bei Hubschrauber-Absturz: Jede Hilfe zu spät

Beitrag  Andy am Sa Sep 06, 2014 9:07 pm

In Roeselare in Westflandern ist am Freitagabend ein Hubschrauber abgestürzt. Der Pilot und sein Passagier sind dabei ums Leben gekommen. Der Hubschrauber sollte die Autorallye 'De Omloop van Vlaanderen' folgen, die in Roeselare startete. Die Maschine stürzte aber aus noch unbekannten Gründen auf einem Parkplatz in der Nähe eines Fußballstadions, in dem gerade ein Spiel ausgetragen wurde, ab.



Jede Hilfe kam zu spät.

"Ich bin noch an die Unfallstelle gelaufen, um zu sehen, ob ich etwas ausrichten kann, aber ich sah 2 Menschen dort liegen. Ich habe noch gerufen, aber ich sah auch, wie bereits Diesel aus dem Hubschrauber lief. Ich bin weggelaufen, dann hat der Hubschrauber Feuer gefangen", erzählt ein Augenzeuge, der nicht mehr helfen konnte.

Der kleine Hubschrauber, ein Robinson R44, explodierte und die beiden Insassen, der Pilot und ein Passagier, sind bei dem Absturz ums Leben gekommen. Der Pilot war ein Unternehmer aus Roeselare und der Vater von einem der Teilnehmer der Rallye.

Ein Fachmann aus Kortrijk wurde am Freitagabend zum Unfallort gesandt. Die Ursache des Absturzes ist noch nicht geklärt. Der Hubschrauber sollte der Rallye folgen, wurde aber nicht von den Veranstaltern eingesetzt, sondern war als kommerzieller Partner unterwegs. ConXion, der Veranstalter des Wettkampfes, meldet auf seiner Webseite, dass die Rallye am heutigen Samstag weitergefahren würde.






quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22284
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten