Ähnliche Themen
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Das Todesgedicht
Gestern um 9:44 am von Andy

» R.I.P. Bertl
Gestern um 8:51 am von checker

» ** Die Bode **
Di Mai 16, 2017 2:41 am von Andy

» Kronland und die Kronländer
Di Mai 16, 2017 1:56 am von Andy

» Die Akıncı - Renner und Brenner
Di Mai 16, 2017 1:32 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» MEL BROOKS - THE HITLER RAP (To Be Or Not To Be) 1984 (Audio Enhanced)
Di Mai 16, 2017 12:51 am von Andy

» Verbotene Zone: Diese 13 Orte wirst du nie betreten
Di Mai 16, 2017 12:41 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


John Gutzon de la Mothe Borglum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

John Gutzon de la Mothe Borglum

Beitrag  Andy am Fr Okt 17, 2014 8:30 pm

John Gutzon de la Mothe Borglum (* 25. März 1867 in St. Charles, Idaho; † 6. März 1941 in Chicago, Illinois) war ein US-amerikanischer Bildhauer.



Leben

Borglum war der Sohn eines dänischen Einwanderers, der hauptsächlich als Holzschnitzer wirkte. Sein Bruder war der Maler Solon Hannibal Borglum.

Seine künstlerische Ausbildung erfuhr Borglum an der Academy of Arts in San Francisco. Mit 23 Jahren ging Borglum 1890 an die Julian-Akademie nach Paris. Dort wurde er unter anderem von Auguste Rodin inspiriert. Nach einem Aufenthalt in London kehrte Borglum 1893 wieder in die USA zurück.

Ab 1901 lebte und arbeitete er in New York. Auf der Weltausstellung 1904 in St. Louis wurde er mit einer Goldmedaille für sein künstlerisches Werk ausgezeichnet.

Sein Hauptwerk ist das Mount Rushmore National Memorial, das aus vier monumentalen Porträts der US-amerikanischen Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und Theodore Roosevelt besteht. Borglum begann 1927 mit dieser Arbeit, nach seinem Tod 1941 führte sein Sohn Lincoln Borglum die Arbeit fort. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg beteiligte sich Borglum an einem ähnlichen Projekt am Stone Mountain in Georgia.

John Gutzon de la Mothe Borglum starb am 6. März 1941 im Alter von 73 Jahren in Chicago, Illinois.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22239
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten