Ähnliche Themen
    Suchen
     
     

    Ergebnisse in:
     


    Rechercher Fortgeschrittene Suche

    Die neuesten Themen
    » Die Scholle
    Sa Sep 16, 2017 7:53 pm von checker

    » Die Geisterorchidee
    Sa Sep 16, 2017 7:35 pm von checker

    » Spruch der Woche
    Sa Sep 16, 2017 7:21 pm von checker

    » Ägyptisch Blau
    Sa Sep 16, 2017 7:12 pm von checker

    » *** MCM 6 ***
    Sa Sep 16, 2017 6:59 pm von checker

    » *** CRISPR ***
    Sa Sep 16, 2017 6:44 pm von checker

    » Die Japanische Riesenkrabbe
    Do Sep 07, 2017 8:20 pm von Andy

    » Der Singschwan
    Sa Sep 02, 2017 11:44 pm von checker

    » Die Pfeifhasen
    Sa Sep 02, 2017 11:33 pm von checker

    Navigation
     Portal
     Index
     Mitglieder
     Profil
     FAQ
     Suchen
    Partner
    free forum
    September 2017
    MoDiMiDoFrSaSo
        123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930 

    Kalender Kalender


    Leopold Gerlach

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

    Leopold Gerlach

    Beitrag  Andy am Mo Okt 27, 2014 9:06 pm

    Leopold Gerlach (* Oktober 1834 in Dessau; † 1917 ebenda) war ein deutscher Pädagoge und Kulturwissenschaftler.

    Leben

    Gerlach besucht das Gymnasium Dessau. Nach dem Abitur Ostern 1854 begann er zum Sommersemester 1854 das Studium der Philologie an der Universität Berlin und wurde dort Mitglied des Corps Normannia Berlin. Nach dem Wechsel an die Universität Göttingen wurde er dort 1857 Mitglied des Corps Hannovera Göttingen. Ostern 1858 erhielt er seine Erstanstellung im Schuldienst als Hilfslehrer am Francisceum Zerbst und wurde ein halbes Jahr später dort Inspektor. Im November 1863 wurde Gerlach Lehrer am Friedrich-Franz-Gymnasium (Parchim). 1873 erfolgte seine Berufung an das Gymnasium Dessau, wo er 1877 zum Titularprofessor ernannt wurde.

    Für den Komponisten und Dessauer Hofkapellmeister August Klughardt war Gerlach als Librettist tätig[1], so etwa für das Oratorium Die Zerstörung Jerusalems; er verfasste auch 1902 dessen Biographie.

    Er war Mitglied der Dessauer Freimaurerloge Esiko zum aufgehenden Licht und wird 1908 als ihr Ehrenmeister geführt.[2]
    Schriften

    Die Wörlitzer Antiken, zum ersten Male veröffentlicht. Heft 1.2., Zerbst 1863
    Theorie der Rhetorik und Stilistik. Dessau 1877 (Schulprogramm des Gymnasiums Dessau)
    Über die Mythenbildung in der alten Kunstgeschichte. Dessau 1883 (Schulprogramm des Gymnasiums Dessau) (Digitalisat des Exemplars der Princeton University)
    Führer durch Dessau und Umgegend für die 37. Versammlung Deutscher Philologen und Schulmänner. Dessau: Reissner 1884
    August Klughardt: sein Leben und seine Werke. Leipzig: Hug 1902 (Digitalisat des Exemplars der New York Public Library)


    Quelle - Literatur & einzelnachweise
    avatar
    Andy
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 22277
    Anmeldedatum : 03.04.11

    Benutzerprofil anzeigen

    Nach oben Nach unten

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

    - Ähnliche Themen

     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten