Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Hexe Kebekus auf dem Scheiterhaufen
Mi Apr 18, 2018 6:53 am von Andy

» ** Green Day **
Mi Apr 18, 2018 6:44 am von Andy

» Depeche Mode
Mi Apr 18, 2018 6:40 am von Andy

» Weltbilder - die ganze Sendung
Di Apr 17, 2018 11:01 pm von checker

» ** And One **
Di Apr 17, 2018 9:21 pm von checker

» Panzermensch
Di Apr 17, 2018 9:01 pm von checker

» Stammtisch vom 09.04.2018 Markus Krebs
Mo Apr 16, 2018 9:50 am von Andy

» Chris Lake - Operator (Ring Ring)
Mo Apr 16, 2018 4:59 am von Andy

» Die Liste deutscher Jägerbataillone vor 1918
Mo Apr 16, 2018 2:53 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Kalender Kalender


Hans Prutz

Nach unten

Hans Prutz

Beitrag  Andy am Di Nov 11, 2014 10:33 pm

Hans Prutz (* 20. Mai 1843 in Jena; † 29. Januar 1929 in Stuttgart) war ein deutscher Historiker und Hochschullehrer.

Leben

Der Sohn des liberalen Schriftstellers Robert Eduard Prutz studierte von 1860 bis 1863 in Jena und Berlin Geschichte. Er war Mitglied der Burschenschaft Germania Jena und blieb auch später der burschenschaftlichen Bewegung eng verbunden. 1863 wurde er in Berlin mit einer Arbeit über Heinrich den Löwen promoviert. Von 1863 bis 1872 arbeitete Prutz als Gymnasiallehrer in Danzig. Seit 1872 war er Oberlehrer an der Friedrich Werderschen Gewerbeschule in Berlin. 1873 habilitierte Prutz sich an der Berliner Universität für das Fach Geschichte. 1874 unternahm er im Auftrag des Reichskanzleramtes eine Forschungsreise nach Syrien und Tyros. 1877 wurde Prutz als ordentlicher Professor für Geschichte an die Universität Königsberg berufen. 1888/89 war er Rektor der Universität Königsberg. 1902 musste Prutz den Königsberger Lehrstuhl wegen eines Augenleidens aufgeben und zog nach München. Seit 1922 lebte er in Stuttgart. In Königsberg wurde Prutz Mitglied der dortigen Freimaurerloge. In seiner Preußischen Geschichte wandte er sich gegen den Mythos von Preußens deutschem Beruf.

Prutz war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Werke

   Heinrich der Löwe. Geschichte, Sage und Poesie, Leipzig 1866.
   Kaiser Friedrich I., 3 Bde., Danzig 1871–1874.
   Aus Phönizien. Geographische Skizzen und historische Studien, Leipzig 1876.
   Geheimlehre und Geheimstatuten des Tempelherren-Ordens. Eine kritische Untersuchung, Berlin 1879.
   Kulturgeschichte der Kreuzzüge, Berlin 1883.
   Staatengeschichte des Abendlandes im Mittelalter, 2 Bde., Berlin 1885–1887.
   mit Herman Schiller: Leitfaden für den geschichtlichen Unterricht in den oberen Klassen höherer Lehranstalten. 3 Teile. Grote, Berlin 1890–1891 (Digitalisat).
   Die Königliche Albertus-Universität zu Königsberg i.Pr. im neunzehnten Jahrhundert, zur Feier ihres 350jährigen Bestehens, Königsberg 1894.
   Preußische Geschichte, 4 Bde., Stuttgart 1900–1902.
   Die geistlichen Ritterorden, ihre Stellung zur kirchlichen, politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung des Mittelalters, Berlin 1908 (Nachdruck Berlin 1977).
   Die Friedensidee. Ihr Ursprung, anfänglicher Sinn und allmählicher Wandel, München/Leipzig 1917.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22768
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten