Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» ** Antimon **
So Jan 14, 2018 11:50 pm von Andy

» George Chapman
So Jan 14, 2018 11:36 pm von Andy

» Brechweinstein
So Jan 14, 2018 11:30 pm von Andy

» Das Erbschaftspulver
So Jan 14, 2018 10:57 pm von Andy

» Aqua Tofana
So Jan 14, 2018 10:53 pm von Andy

» Tufania (oder Tofana oder Teofania)
So Jan 14, 2018 10:50 pm von Andy

» Liselotte von der Pfalz
So Jan 14, 2018 10:42 pm von Andy

» Das Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V. (ZZF)
So Jan 14, 2018 10:27 pm von Andy

» Die Rauhnächte
Fr Jan 05, 2018 11:35 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Karl Sachs

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Karl Sachs

Beitrag  checker am Sa Nov 15, 2014 5:16 am

Karl Ernst August Sachs (* 31. März 1829 in Magdeburg; † 1. August 1909 in Brandenburg an der Havel) war ein deutscher Romanist sowie Lexikograph.

Leben

Der aus Magdeburg gebürtige Karl Sachs absolvierte das Studium der klassischen Philologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin. In der Folge unterrichtete Sachs am Marienstiftsgymnasium in Stettin, ab 1852 am Luisenstädtischen Realgymnasium in Berlin. In den Jahren 1855 und 1856 hielt er sich zwecks Vervollkommnung seiner Sprachkenntnisse in Frankreich und England auf. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland war er am Berliner Friedrichsgymnasium angestellt.

Nachdem Karl Sachs 1858 an der Universität Rostock zum Dr. phil. promoviert worden war, übersiedelte er im Herbst des gleichen Jahres nach Brandenburg, dort war der 1871 zum Professor Ernannte bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1894 am Saldernschen Realgymnasium tätig. Karl Sachs verstarb 1909 im Alter von 80 Jahren. Seit 1939 gibt es in Brandenburg eine Karl-Sachs-Straße.

Karl Sachs gehörte der Freimaurerloge Friedrich zur Tugend in Brandenburg an der Havel an und war eines ihrer bekanntesten Mitglieder. Von 1877 bis 1886 fungierte er als deren Meister vom Stuhl.[1]

Karl Sachs publizierte Schulausgaben englischer sowie französischer Autoren. Gemeinsam mit Césaire Villatte gab er das Enzyklopädische französisch-deutsche und deutsch-französische Wörterbuch (2 Teile, 1871-80) heraus, das vielfach aufgelegt wurde.

Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32618
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten