Ähnliche Themen
    Suchen
     
     

    Ergebnisse in:
     


    Rechercher Fortgeschrittene Suche

    Die neuesten Themen
    » Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis
    Gestern um 11:41 pm von checker

    » Kurt A. Körber
    Gestern um 11:34 pm von checker

    » Der oder die Gringo`s
    Gestern um 11:27 pm von checker

    » Der Gumpert Apollo, ein echter Thüringer
    Gestern um 11:11 pm von checker

    » Kurt Schönner
    Gestern um 10:54 pm von checker

    » Die Cinématographe
    Gestern um 10:41 pm von checker

    » Die Laterna magica oder Zauberlaterne
    Gestern um 10:31 pm von checker

    » Das Historische Spielzeugmuseum Freinsheim
    Gestern um 10:17 pm von checker

    » *** Carrera ***
    Gestern um 10:04 pm von checker

    Navigation
     Portal
     Index
     Mitglieder
     Profil
     FAQ
     Suchen
    Partner
    free forum
    März 2017
    MoDiMiDoFrSaSo
      12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  

    Kalender Kalender


    Ahmed Vefik Pascha

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

    Ahmed Vefik Pascha

    Beitrag  Andy am Fr Nov 21, 2014 9:51 pm

    Ahmed Vefik Pascha (* 6. Juli 1823 in Istanbul; † 2. April 1891 ebenda) war ein osmanischer Staatsmann, Übersetzer und Turkologe.

    Ahmed Vefik Pascha, Sohn eines zum Islam übergetretenen Griechen und einer Jüdin, begleitete seinen Vater 1834 nach Paris, wo er im Collège Ste-Louis erzogen wurde.


    Ahmed Vefik Pascha

    Nach mehrjährigem Aufenthalt in Paris nach Istanbul zurückgekehrt, erhielt er eine Anstellung im Übersetzungsbüro, dessen Chef er bald wurde. Auf Grund eingehender historischer und statistischer Studien gab er seit 1847 ein statistisches Jahrbuch über die Türkei heraus.

    Ende 1847 wurde er zum Kommissar der Pforte in den Donaufürstentümern ernannt und darauf, da er ein großes diplomatisches Geschick bewies, 1851 als Gesandter nach Persien geschickt, wo er bis 1855 blieb und die russische Allianz zu verhindern wusste. Nach seiner Rückkehr wurde er Mitglied des Staatsrats und des hohen Kriegsrats, endlich des Tanzimats.

    Er galt für eins der Häupter der türkischen Reformpartei. Nachdem er 1857 kurze Zeit Justizminister und 1860-61 Gesandter in Paris gewesen war, wobei er sich aber durch seinen heftigen Protest gegen die syrische Expedition die Ungunst des Hofs zuzog, wurde er zum Vorstand des Vakuf-Ministeriums ernannt, machte sich aber durch schroffes Einschreiten gegen die Missbräuche unbeliebt und wurde 1863 abgesetzt.

    Er blieb nun eine Zeit lang ohne Amt und widmete sich seinen gelehrten Studien; als Einsiedler von Rumeli Hisari erlangte der bedeutende Philosoph eine gewisse Berühmtheit. Auch übersetzte er Molières Werke ins Türkische und schrieb ein geographisches Handbuch für Volksschulen.

    Im Jahr 1877 ernannte ihn der Sultan Abdülhamid II. zum Präsidenten der ersten türkischen Deputiertenkammer, in der er mit despotischer Strenge schaltete und, indem er kein offenes Wort duldete, jede ersprießliche Tätigkeit des Parlaments vereitelte.

    Darauf wurde er Generalgouverneur von Adrianopel, er war von Februar bis Mai 1878 Premierminister. Als Premierminister unterzeichnete er den Frieden von San Stefano, und ging darauf als Wali nach Bursa, wo er sich aber durch seine Strenge wenig beliebt machte. 1882 wurde Ahmed Vefik Pascha deshalb abgesetzt.

    Vefik Pascha war Angaben der Großloge der Freien und Angenommenen Maurer der Türkei zufolge Freimaurer.[1]

    Quelle - Literatur & einzelnachweise
    avatar
    Andy
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 21678
    Anmeldedatum : 03.04.11

    Benutzerprofil anzeigen

    Nach oben Nach unten

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

    - Ähnliche Themen

     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten