Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» R.I.P. Sigi
Gestern um 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

» Die drei heilige Frauen
Sa Jul 22, 2017 11:51 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Carl Otto Dammers

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Carl Otto Dammers

Beitrag  Andy am Mi Dez 10, 2014 10:42 pm

Carl Otto Georg Eberhard Dammers (* 8. August 1811 in Uelzen; † 19. Februar 1860 in Syke) war ein Jurist im Königreich Hannover und deutscher Politiker des 19. Jahrhunderts.



Leben

Dammers war der Sohn des Pfarrers Johann Georg Friedrich Dammers. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen (1830-1833) (Mitglied des Corps Hannovera) war er zunächst in Nienburg/Weser von 1833 bis 1837 Auditor, danach bis 1852 Advokat am dortigen Stadtgericht. Zwischen 1841 und 1846 war er daneben Stadtsekretär und Justizkommissar, anschließend bis 1851 Stadtgerichtsassessor und 1851/52 Polizeikommissar.

Er vertrat den Wahlkreis 4 (Hannover) vom 18. Mai 1848 bis zum 8. Februar 1849 in der Frankfurter Nationalversammlung, wo er Mitglied der Fraktionen Casino bzw. Landsberg war. Im Juni 1849 hat er an der Gothaer Versammlung teilgenommen, 1850/1851 war Dammers Mitglied der 2. Hannoverschen Kammer.

Von 1852 bis zu seinem Tod war er Amtsrichter am Amtsgericht Syke.

Dammers gehörte in Nienburg der Freimaurerloge Georg zum silbernen Einhorn an.
Schriften

Briefe von einer Reise mit Bismarcks Coaetanen Oldekop, v. Fircks und Motley im Jahr 1832 über Eisenach, Nürnberg, München zum Achensee, Corpsbericht der Hannovera WS 1910/11, S. 84–101


Quelle - Literatuir & einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22271
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten