Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis
Gestern um 11:41 pm von checker

» Kurt A. Körber
Gestern um 11:34 pm von checker

» Der oder die Gringo`s
Gestern um 11:27 pm von checker

» Der Gumpert Apollo, ein echter Thüringer
Gestern um 11:11 pm von checker

» Kurt Schönner
Gestern um 10:54 pm von checker

» Die Cinématographe
Gestern um 10:41 pm von checker

» Die Laterna magica oder Zauberlaterne
Gestern um 10:31 pm von checker

» Das Historische Spielzeugmuseum Freinsheim
Gestern um 10:17 pm von checker

» *** Carrera ***
Gestern um 10:04 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kalender Kalender


Ernest Francillon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ernest Francillon

Beitrag  Andy am Fr Dez 26, 2014 9:33 pm

Ernest Francillon (* 10. Juli 1834 in Lausanne; † 3. April 1900 in Saint-Imier) war ein Schweizer Uhrmacher, Unternehmer und Politiker. Er ist der Begründer von Longines. Von 1881 bis 1890 vertrat er den Kanton Bern im Nationalrat.



Biografie

Der Sohn des Eisenhändlers Marc Francillon erhielt in Lausanne, Vevey und Stuttgart eine kaufmännische Ausbildung. Nachdem er in Môtier (Gemeinde Haut-Vully) zusätzlich eine Uhrmacherlehre absolviert hatte, zog er 1852 nach Saint-Imier im Berner Jura und trat in das Unternehmen seines Onkels Auguste Agassiz (Bruder des Naturforschers Louis Agassiz) ein. Zwei Jahre später zog sich Agassiz zurück und übertrug Francillon die Unternehmensleitung. Francillon suchte nach Möglichkeiten, die Herstellung von Uhren zu rationalisieren. 1866 erwarb er ausserhalb von Saint-Imier ein Grundstück namens les Longines («die länglichen Wiesen») und liess dort eine Fabrik errichten. Dort wurden ab 1867 Taschenuhren mit der Zeichnung «E. Francillon, Longines, Suisse» hergestellt.

Francillon war Oberstleutnant der Schweizer Armee und Freimaurer. Seine politische Hauptanliegen waren der Ausbau des Eisenbahnnetzes und die Förderung der Uhrenindustrie. 1871 übernahm er das Verwaltungsratspräsidium der Chemins de fer du Jura bernois (Jura-Bern-Luzern-Bahn) und hatte dieses Amt bis 1888 inne, von 1890 bis 1898 war er Vizepräsident der daraus hervorgegangenen Jura-Simplon-Bahn. Von 1878 bis 1882 war Francillon Abgeordneter des Berner Grossen Rates. 1881 wurde er in den Nationalrat gewählt; er gehörte bis 1890 der freisinnigen Fraktion an und galt als Experte für Zollfragen. Zusätzlich amtierte er im Jahr 1887 als erster Präsident der Gemeindelegislative von Saint-Imier.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 21678
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten