Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Das Todesgedicht
Gestern um 9:44 am von Andy

» R.I.P. Bertl
Gestern um 8:51 am von checker

» ** Die Bode **
Di Mai 16, 2017 2:41 am von Andy

» Kronland und die Kronländer
Di Mai 16, 2017 1:56 am von Andy

» Die Akıncı - Renner und Brenner
Di Mai 16, 2017 1:32 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» MEL BROOKS - THE HITLER RAP (To Be Or Not To Be) 1984 (Audio Enhanced)
Di Mai 16, 2017 12:51 am von Andy

» Verbotene Zone: Diese 13 Orte wirst du nie betreten
Di Mai 16, 2017 12:41 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Christian Gottlob Großmann

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Christian Gottlob Großmann

Beitrag  Andy am Sa Jan 03, 2015 10:48 pm

Christian Gottlob Leberecht Großmann (* 9. November 1783 in Prießnitz; † 29. Juni 1857 in Leipzig) war ein deutscher Theologe.



Leben

Christian Gottlob Leberecht Großmann trat 1808 in den geistlichen Stand, wurde 1822 Diakonus und Professor in Schulpforta und 1823 Generalsuperintendent, Oberhofprediger und Konsistorialrat in Altenburg, von wo er 1829 als Superintendent, Professor der Theologie und Pastor an der Thomaskirche nach Leipzig berufen wurde. Seit 1833 Mitglied der sächsischen Ersten Kammer, hat er die Sache des Fortschritts stets vertreten und namentlich auch für eine selbstständigere Stellung der Kirche im Staat seine Stimme erhoben. Vor allem aber ist die Gründung der Gustav-Adolf-Stiftung sein Werk.

Großmann ist 1811 der Freimaurerloge Zu den drei Reißbrettern in Altenburg beigetreten, bat aber 1815 wieder um seine Entlassung, „um unabhängig von der Loge im Sinn und Wandel Maurer zu bleiben”.[1]

Unter seinen Schriften sind, außer Predigten, hervorzuheben: Quaestionum Philonearum (Leipzig 1829, 2 Bde.); Ueber eine Reformation der protestantischen Kirchenverfassung im Königreich Sachsen (Leipzig 1833).

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22239
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten