Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Das Todesgedicht
Gestern um 9:44 am von Andy

» R.I.P. Bertl
Gestern um 8:51 am von checker

» ** Die Bode **
Di Mai 16, 2017 2:41 am von Andy

» Kronland und die Kronländer
Di Mai 16, 2017 1:56 am von Andy

» Die Akıncı - Renner und Brenner
Di Mai 16, 2017 1:32 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» MEL BROOKS - THE HITLER RAP (To Be Or Not To Be) 1984 (Audio Enhanced)
Di Mai 16, 2017 12:51 am von Andy

» Verbotene Zone: Diese 13 Orte wirst du nie betreten
Di Mai 16, 2017 12:41 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Auctoritas

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Auctoritas

Beitrag  checker am Do Jan 08, 2015 10:51 am

Auctoritas ist ein römischer Wertbegriff und spielte in der Politik der römischen Republik (aber auch danach) eine bedeutende Rolle. Die beste Umschreibung ist „Würde“, „Ansehen“, „Einfluss“. Die auctoritas wirkte überall dort als regulierende Entscheidungsgrundlage, wo keine juristischen Vorschriften vorhanden waren. Auctoritas konnte sowohl Einzelpersonen als auch einem Kollektiv zukommen. Hier ist unter anderem die auctoritas senatus des römischen Senats zu nennen.

Gerade in einer hierarchischen, stark meritokratisch geprägten Gesellschaft wie der römischen kam der auctoritas eine besondere Bedeutung zu. Charakteristisch dabei ist, dass ohne eine formaljuristische Berechtigung politische Entscheidungen „nahegelegt“ wurden und diese „Ratschläge“ in aller Regel akzeptiert wurden. auctoritas war daher wichtig für die Legitimität politischen und sozialen Handelns. So schrieb Augustus, der erste Kaiser, in seinem Tatenbericht über die Grundlage seiner Macht: „Nach dieser Zeit [27 v. Chr.] überragte ich an Ansehen/Einfluss [auctoritas] alle, an formaler Gewalt [potestas] besaß ich jedoch nicht mehr als die anderen, die jeweils meine Kollegen im Amt waren“ (Res Gestae 34). Zwar war diese Aussage faktisch inkorrekt, da Augustus und die späteren Kaiser sehr wohl auch formal Ausnahmegewalten besaßen, die sie über alle anderen Amtsträger stellten. Dennoch steht der Begriff der auctoritas im Zentrum der Prinzipatsideologie.

Der Begriff der auctoritas wurde auch im Mittelalter gebraucht. Aus ihm entwickelte sich im Deutschen das Wort Autorität.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32378
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten