Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Die Lehrmeinung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Lehrmeinung

Beitrag  checker am Do Feb 05, 2015 7:49 am

Als Lehrmeinung wird das bezeichnet, was als aktueller Stand der Wissenschaften, einer Religion oder einer Weltanschauung angesehen wird. Eine grundlegende und als nicht verhandelbar angesehene Lehrmeinung nennt man Dogma.

Wissenschaft allgemein

Der aktuelle Stand der Wissenschaft, auch Stand der Forschung oder communis opinio, bezeichnet die herrschende Lehrmeinung in einer Wissenschaft, die sich ihrerseits in der Regel durch Diskurs und Konsens in der Wissenschaftsgemeinde herausbildet, teilweise aber auch durch Autorität und Bildung von Wissenschafts-Schulen.

Der Stand der Wissenschaft ändert sich nach Popper durch Falsifikation vorhandener Theorien, die durch solche ersetzt werden, die sich besser bewähren. Nach Kuhn hingegen findet die Änderung durch eine wissenschaftliche Revolution statt, wenn ein neues Paradigma gefunden wird, das Forschungsprobleme besser löst als das alte.

Die Lehrmeinung kann dabei durchaus hinter einen bereits erreichten Wissensstand zurückfallen, insbesondere dann, wenn von außen ideologischer Druck auf die Wissenschaft ausgeübt wird. Beispiele hierfür sind die sogenannte Deutsche Physik im Nationalsozialismus und der Lyssenkoismus in der Sowjetunion.

Andererseits kann eine allgemein anerkannte Theorie wie die Einsteinsche Relativitätstheorie in anderen Wissenschaftsbereichen ignoriert werden, weil die Newtonsche Klassische Mechanik einfacher anzuwenden ist und für Körper mit alltäglichen Geschwindigkeiten völlig ausreicht (siehe auch: Korrespondenzprinzip).

Rechtlich wird die wissenschaftliche Lehrmeinung als Stand der Wissenschaft bezeichnet.
Theologie

In der katholischen Theologie ist eine Lehrmeinung die nähere Interpretation eines Dogmas durch einen einzelnen kirchlichen Lehrer oder eine theologische Schulrichtung, die nicht glaubensverbindlich ist und gleichberechtigt neben anderen steht. Wenn eine Lehrmeinung eine unzulässige Deutung eines Dogmas zu beinhalten scheint, kann sie vom kirchlichen Lehramt geprüft und ggfs. zurückgewiesen werden. Dies ist jedoch im Verhältnis zur Fülle der Lehrmeinungen verschwindend selten der Fall.
Rechtswissenschaft

In der Rechtswissenschaft wird der Begriff der herrschenden Lehre (h.L.) insbesondere als Gegenbegriff in Abgrenzung zur abweichenden Ansicht der Rechtsprechung verwendet (vgl. ständige Rechtsprechung). Sind herrschende Lehre und Rechtsprechung der gleichen Ansicht, so spricht man von herrschender Meinung oder Meinung der herrschenden Lehre.

Siehe auch

Postulat
Mindermeinung

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32391
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten