Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Brütende Wanderfalken in der Brüsseler Kathedrale

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Brütende Wanderfalken in der Brüsseler Kathedrale

Beitrag  Andy am Mo März 30, 2015 8:31 pm

Das Wanderfalkenpaar, das sich seit 2004 jedes Jahr im Turm der Brüsseler Kathedrale St. Michael und St. Gudula zur Brut niederlässt, brütet dieses Jahr vier Eier aus. Das Falkenweibchen hat bereits Ende Februar vier Eier gelegt, aus denen das erste Junge Anfang April schlüpfen soll.





Seit Anfang der 1970er Jahre waren Wanderfalken in Belgien verschwunden, bis sich ein Pärchen Anfang 1994 ausgerechnet auf einem Kühlturm des Kernkraftwerks von Tihange in der Provinz Lüttich niederließ. Vor 10 Jahren zog eines dieser hierzulande noch immer seltenen Raunvogelpärchen in den Turm der Brüsseler Kathedrale ein. Insgesamt sollen sich aber mittlerweile wieder 12 Wanderfalkenpärchen im Brüsseler Raum niedergelassen haben.

Wanderfalken werden beobachtet und registriert. Das regelmäßig in Brüssel brütende Weibchen schlüpfte selbst 2002 im deutschen Herdecke im Ruhrgebiet. Bisher sorgte das Tier für insgesamt 32 Küken. Die Ornithologen, die das Brüsseler Wanderfalkenpärchen beobachten, gehen davon aus, dass das erste Küken der beiden Raubvögel am 4. April schlüpfen wird.

Ab Sonntag, den 29. März, kann man dem Geschehen in der Wanderfalkenwohnung im der Kathedrale St. Michael und St. Gudula in Brüssel wieder online beobachten. Ab dann sind die entsprechenden Kameras freigeschaltet und über www.slechtvalken.be zu konsultieren. Gleichzeitig öffnet dann auch wieder das Observationszentrum vor der Kathedrale, wo die Verantwortlichen der Initiative „Falken für alle“ Interessierten bis zum 17. Mai Rede und Antwort stehen.


Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22243
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten