Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Heute um 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Die Betelpalmen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Betelpalmen

Beitrag  Andy am Do Apr 09, 2015 7:43 pm

Die Betelpalmen (Areca) oder Arekapalmen sind eine Pflanzengattung in der Familie der Palmengewächse (Arecaceae).



Beschreibung

Die Betelpalmen wachsen als einstämmige Fiederpalmen. Je nach Art erreichen sie Wuchshöhen bis zu 30 Metern.
Verbreitung

Die Heimat der Vertreter der Gattung der Betelpalmen liegt im tropischen Südostasien; ihr Verbreitungsgebiet reicht von Malaysia bis zu den Inseln der Salomonen, nordöstlich bis zu den Philippinen, südlich bis nach Nordaustralien.
Nutzung

Die etwa hühnereigroßen roten Früchte des bekanntesten Vertreters der Gattung, der Betelnusspalme (Areca catechu), werden in Asien und Ozeanien als Genussmittel verwendet, sind aber auch sehr toxisch.

Aus gereinigten und gepressten Blättern der Betelpalme lassen sich formbeständige Gegenstände wie Einweggeschirr formen.
Systematik

In der Gattung der Betelpalmen werden etwa 50 Arten unterschieden.

Hier eine Auflistung der anerkannten Arten[1], wobei neben dem botanischen Autorkürzel auch die Veröffentlichung mit Erscheinungsjahr der Erstbeschreibung angegeben ist:

Areca abdulrahmanii J.Dransf., Bot. J. Linn. Soc. 81: 33 (1980).
Areca ahmadii J.Dransf., Kew Bull. 39: 4 (1984).
Areca andersonii J.Dransf., Kew Bull. 39: 6 (1984).
Areca arundinacea Becc., Malesia 1: 23 (1877).
Areca brachypoda J.Dransf., Kew Bull. 39: 8 (1984).
Areca caliso Becc., Leafl. Philipp. Bot. 8: 2998 (1919).
Areca camarinensis Becc., Philipp. J. Sci. 14: 309 (1919).
Betelnusspalme (Areca catechu L.), Sp. Pl.: 1189 (1753).
Areca celebica Burret, Repert. Spec. Nov. Regni Veg. 32: 115 (1933).
Areca chaiana J.Dransf., Kew Bull. 39: 10 (1984).
Areca concinna Thwaites, Enum. Pl. Zeyl.: 328 (1864).
Areca congesta Becc., Bot. Jahrb. Syst. 58: 441 (1923).
Areca costulata Becc., Philipp. J. Sci. 14: 310 (1919).
Areca dayung J.Dransf., Bot. J. Linn. Soc. 81: 30 (1980).
Areca furcata Becc., Malesia 1: 23 (1877).
Areca guppyana Becc., Webbia 4: 258 (1914).
Areca hutchinsoniana Becc., Philipp. J. Sci. 14: 312 (1919).
Areca insignis (Becc.) J.Dransf., Kew Bull. 39: 13 (1984).
Areca insignis var. insignis.
Areca insignis var. moorei (J.Dransf.) J.Dransf., Kew Bull. 39: 13 (1984).
Areca ipot Becc., Leafl. Philipp. Bot. 2: 639 (1909).
Areca jobiensis Becc., Malesia 1: 21 (1877).
Areca jugahpunya J.Dransf., Kew Bull. 39: 13 (1984).
Areca kinabaluensis Furtado, Repert. Spec. Nov. Regni Veg. 33: 228 (1933).
Areca klingkangensis J.Dransf., Kew Bull. 39: 15 (1984).
Areca laosensis Becc., Webbia 3: 191 (1910).
Areca ledermanniana Becc., Bot. Jahrb. Syst. 58: 441 (1923).
Areca macrocalyx Zipp. ex Blume, Rumphia 2: 75 (1839).
Areca macrocarpa Becc., Philipp. J. Sci., C 4: 601 (1909).
Areca minuta Scheff., Ann. Jard. Bot. Buitenzorg 1: 146 (1876).
Areca montana Ridl., Mat. Fl. Malay. Penins. 2: 136 (1907).
Areca multifida Burret, Notizbl. Bot. Gart. Berlin-Dahlem 13: 331 (1936).
Areca nannospadix Burret, J. Arnold Arbor. 12: 265 (1931).
Areca nigasolu Becc., Webbia 4: 256 (1914).
Areca novohibernica (Lauterb.) Becc., Bot. Jahrb. Syst. 52: 23 (1914).
Areca oxycarpa Miq., Verh. Kon. Akad. Wetensch., Afd. Natuurk. 11(5): 1 (1868).
Areca parens Becc., Philipp. J. Sci. 14: 307 (1919).
Areca rechingeriana Becc., Webbia 3: 163 (1910).
Areca rheophytica J.Dransf., Kew Bull. 39: 18 (1984).
Areca ridleyana Becc. ex Furtado, Repert. Spec. Nov. Regni Veg. 33: 236 (1933).
Areca rostrata Burret, Notizbl. Bot. Gart. Berlin-Dahlem 12: 322 (1935).
Areca salomonensis Burret, Notizbl. Bot. Gart. Berlin-Dahlem 13: 70 (1936).
Areca subacaulis (Becc.) J.Dransf., Kew Bull. 29: 20 (1984).
Areca torulo Becc., Webbia 4: 253 (1914).
Areca triandra Roxb. ex Buch.-Ham., Mem. Wern. Nat. Hist. Soc. 5: 310 (1826).
Areca tunku J.Dransf. & C.K.Lim, Principes 36: 81 (1992).
Areca vestiaria Giseke, Prael. Ord. Nat. Pl.: 78 (1792).
Areca vidaliana Becc., Philipp. J. Sci., C 2: 222 (1907).
Areca warburgiana Becc., Bot. Jahrb. Syst. 52: 24 (1914).
Areca whitfordii Becc., Philipp. J. Sci., C 2: 219 (1907).

Die bisweilen immer noch unter dem Namen Areca lutescens erhältliche „Goldfruchtpalme“ wird mittlerweile nicht mehr der Gattung zugeordnet; der aktuelle botanische Name ist Dypsis lutescens (H. Wendl.) Beentje & J. Dransf.[2].

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22271
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten