Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» R.I.P. Sigi
Gestern um 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

» Die drei heilige Frauen
Sa Jul 22, 2017 11:51 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Der Hespengau oder Haspengau

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Hespengau oder Haspengau

Beitrag  checker am Mi Apr 15, 2015 6:10 am

Der Hespengau oder Haspengau (niederländisch und limburgisch Haspengouw, französisch Hesbaye) ist eine Region in Belgien, die zwischen den Städten Hasselt, Lüttich, Namur, Tienen und Löwen liegt und im Süden und Osten die Maas als natürliche Grenze hat.


Dorf im Hespengau.

Die Region ruht auf einem Kalkmassiv, das von einer Lössdecke überzogen ist und ist ein intensiv landwirtschaftlich genutztes Gebiet.
Geschichte

Lateinische Urkunden des 11. Jahrhunderts erwähnen in dem Gebiet eine Grafschaft (Comitatus) Haspinga. Aus diesem Namen haben sich die heutigen Bezeichnungen in französischer, niederländischer und deutscher Sprache abgeleitet. Das Gebiet liegt auf der Sprachgrenze zwischen Niederländisch („Flämisch“) im Norden und Französisch bzw. Wallonisch im Süden. Bezeichnend ist das Namenspaar der Orte Heure-le-Romain (seit 1977 Ortsteil von Oupeye) und Diets Heur (heute Ortsteil der Stadt Tongeren).

Der Hespengau wird aufgeteilt in:

den fruchtbaren trockenen Haspengau im Süden mit dem Anbau von Weizen, Mais und Zuckerrüben sowie Rinderzucht, und
den hügeligeren feuchten Haspengau im Norden mit Grünlandwirtschaft und gelegentlichem Obstbau.

Die Unterscheidung beruht auf der Zahl der fließenden Gewässer, die sich im Hügelland häufiger finden als im Flachland.


Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32435
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten