Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Heute um 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Der Sonnenstein von Harpstedt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Sonnenstein von Harpstedt

Beitrag  checker am Do Apr 16, 2015 8:37 am

Der Sonnenstein von Harpstedt ist eine rautenförmige etwa 0,8 mal 0,8 m messende Platte aus rotem Granit, die vor dem Amtshof in Harpstedt, einer Gemeinde im Landkreis Oldenburg in Niedersachsen, aufgestellt ist. Auf der ebenen Vorderseite des Sonnensteins sind zwölf konzentrische Kreise mit einem größten Durchmesser von 67 cm um ein mittleres Grübchen eingearbeitet.


Wappen der Samtgemeinde Harpstedt mit der stilisierten Darstellung des Sonnensteins

Der Stein wurde in den 1920er Jahren am Harpstedter Galgenberg gefunden. Er wurde zunächst am Schützenhaus aufgestellt und stieß erst 1955 durch die Aufstellung eines ähnlichen Steins in der Nachbargemeinde Beckstedt auf das Interesse der Forschung. Wegen der regelmäßigen Kreise und der größtenteils unbekannten Fundumstände ist die Einordnung des Sonnensteins von Harpstedt als vor- oder frühgeschichtliches Objekt umstritten. Bei der Auffindung wurde angenommen, es handle sich um eine mittelalterliche Schützenscheibe.

Darstellungen ähnlicher Art gibt es auf bronzezeitlichen Fundstücken und Felsritzungen im südlichen Skandinavien. Auf den Britischen Inseln stößt man bei Felsritzungen (Cup-and-Ring-Markierungen) und in Megalithanlagen auf dieses Motiv.

Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32436
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten