Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

» Die drei heilige Frauen
Sa Jul 22, 2017 11:51 pm von checker

» Die Snorra-Edda
Sa Jul 22, 2017 11:45 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Der Schuilkerk

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Schuilkerk

Beitrag  Andy am So Apr 19, 2015 7:38 pm

Der Begriff Schuilkerk (zu deutsch Versteckte Kirche oder auch Schlupfkirche) bezeichnet in den Niederlanden Kirchen, die von außen nicht direkt als Kirchen zu erkennen sind. Diese Form des Kirchenbaus wurde in der Zeit der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen im 17. und 18. Jahrhundert vor allem von Seiten der Katholiken, Lutheraner, Remonstranten und Mennoniten (Doopsgezinde) praktiziert. Die Niederlande waren in jener Zeit zum größten Teil calvinistisch geprägt. Andere Religionsgruppen wurden toleriert (siehe auch Goldenes Zeitalter), durften jedoch nicht offen in Erscheinung treten. Hiervon waren die Katholiken, aber auch kleinere protestantische Kirchen betroffen. Nach der Dordrechter Synode 1618/19 betraf dies auch die aus der Reformierten Kirche ausgeschlossenen Remonstranten. Trotz schlichter Fassade waren einige der versteckten Kirchen im Inneren reich ausgestaltet.


Frühere katholische Kirche in Amsterdam, heute Museum Ons' Lieve Heer op Solder


Die Gertrudiskapelle, eine Schuilkerk in Utrecht


Schuilkerk De Hoop (Die Hoffnung) in Diemen, gebaut 1786-1787


Katholische Schuurkerk in Gilze

Auf dem Land waren solche Kirchen oft in kleinere Wohngebäude oder Scheunen integriert, so dass diese auch als Schuurkerk (Scheunenkirche) bezeichnet wurden.
Einrichtung

Anfangs waren Schuilkerken nur sehr provisorisch eingerichtet. Später wurde bei der Einrichtung der Stil der Zeit verwendet. Katholische Schuilkerken wurden im barocken Stil, häufig mit Kunstgegenständen aus den südlichen Niederlanden, eingerichtet. Aufgrund der sehr beschränkten Grundfläche wurden viele Schuilkerken in den Städten mit Galerien ausgestattet um so mehr Sitzplätze zu bieten.


Schuurkerk der Reformierte Kirchen in den Niederlanden (befreit) in Hoek

Noch existierende Schuilkerken

In den Niederlanden bestehen noch zahlreiche Schuilkerken. Zu nennen sind unter anderem:

Doopsgezinde Kerk in Utrecht
Heiliger Petrus und Paulus-Kirche, auch genannt De Papegaai (Der Papagei) in Amsterdam (Kalverstraat)
Kapelle auf dem Beginenhof in Amsterdam
Katholische Schuilkerk Ons' Lieve Heer op Solder in Amsterdam (jetzt Museum Amstelkring)
Singelkerk an der Singel in Amsterdam
Alt-Katholische Kirche in Den Haag

Siehe auch

Toleranzbethaus
Artikularkirche
Hofkirche


Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22270
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten