Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Der Haustyrann 1959
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:49 pm von checker

» Holzkajak selber bauen - Das Yura Kajak als Bootsbausatz in Stitch & Glue Bauweise
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:47 pm von checker

» KLANGLOS // AFFENKÄFIG FESTIVAL 2019
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:43 pm von checker

»  Mavorim
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:40 pm von checker

» PAROOKAVILLE 2019 | KSHMR
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:37 pm von checker

»  Neptrecus
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:36 pm von checker

» Stimmung im Lidl
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:32 pm von checker

» E-Mountainbike | Ducati MIG RR
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:30 pm von checker

» *Metallica*
Die Wohlfahrtspflege Icon_minitimeGestern um 10:29 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Kalender Kalender


Die Wohlfahrtspflege

Nach unten

Die Wohlfahrtspflege Empty Die Wohlfahrtspflege

Beitrag  checker am So Mai 03, 2015 3:07 am

Der Begriff der Wohlfahrtspflege überschneidet sich in der Geschichte teilweise mit den Begriffen der Armenpflege, der Fürsorge und der Sozialarbeit. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Elberfelder System mit strenger Kontrolle der Unterstützten durch sogenannte Armenpfleger (ein Pfleger auf vier Arme), das um 1900 durch das Straßburger System abgelöst wurde, bei dem auch Frauen als Fürsorgerinnen (Wohlfahrtspflegerinnen) zum Einsatz kamen. Ihre Ausbildung erfolgte ab ca. 1908 in Sozialen Frauenschulen.
Wohlfahrtspflege in der Weimarer Republik

Die Wohlfahrtspflege gliederte sich in der Weimarer Republik in wirtschaftliche, gesundheitliche und Jugendwohlfahrtspflege, die sich teilweise überschnitten. Zu den Menschen, für die Landeswohlfahrtsämter und Bezirksfürsorgeverbände sowie die bezirksfreien Städte zuständig waren, gehörten Schwangere, Wöchnerinnen, Säuglinge und Kleinkinder, unterernährte Kinder und Körperbehinderte, unter denen die Kriegsversehrten (Kriegsbeschädigte, Schwerkriegsbeschädigte) eine Sonderstellung einnahmen, außerdem verwahrloste Kinder, gefährdete Mädchen, Trinker, Strafentlassene, Geschlechtskranke, Tuberkulosekranke, Kleinrentner und Erwerbslose.

Nach den Trägern unterschied man freie Wohlfahrtspflege (meist konfessionell gebunden, aber auch Arbeiterwohlfahrt oder Rote Hilfe Deutschlands für Opfer des Krieges und der Arbeit) und amtliche Wohlfahrtspflege. Die sozialen Frauenschulen wurden in Wohlfahrtsschulen umbenannt.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 40096
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten