Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Der kochende Fluß
Gestern um 9:31 pm von Andy

» Der Grottenolm (Proteus anguinus)
Gestern um 9:11 pm von Andy

» Der Keulenschwing Piper
Gestern um 8:59 pm von Andy

» Das Mosaik
Gestern um 8:42 pm von Andy

» Spur der Steine, der verbotene DDR klassiker
Gestern um 8:36 pm von Andy

» Der Bitterfelder Weg
Gestern um 8:14 pm von Andy

» Deutsches U-Boot in der Nordsee lokalisiert
Mi Sep 20, 2017 5:57 am von Andy

» Die Scholle
Sa Sep 16, 2017 7:53 pm von checker

» Die Geisterorchidee
Sa Sep 16, 2017 7:35 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


Der neue "Käpt’n Iglo" kommt aus Belgien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der neue "Käpt’n Iglo" kommt aus Belgien

Beitrag  checker am Mi Mai 13, 2015 10:12 am

Der neue CEO der Normad Holdings, ein Konzern, zu dem auch der Fischstäbchenhersteller Iglo gehört, ist ein Belgier. Stefan Descheemaecker stand früher an der Spitze des Brauereigiganten AB InBev und der Warenhauskette Delhaize. Nach einer Meldung der flämischen Wirtschaftszeitung De Tijd muss Descheemaecker den Tiefkühlproduzenten vor dem Untergang retten.



Die US-amerikanische Investmentgesellschaft Normad übernahm den Tiefkühlkost-Produzenten Iglo vor knapp einem Monat für einen Schnäppchenpreis von 2,6 Mia. €. Iglo unterhält derzeit Produktionsstätten in 12 Ländern und beschäftigt etwa 2.800 Arbeitnehmer.


Tiefkühlkost von Iglo



Der neue Normad-CEO Stefan Descheemaecker soll jetzt versuchen, Iglo wieder in die Gewinnzone zu führen. Das Unternehmen, vor allem durch seine Fischstäbchen und durch die Werbe-Ikone "Käpt’n Iglo" bekannt, verliert seit einiger Zeit Marktanteile. 2014 setzte Iglo 1,47 Mia. € um.

Descheemaecker war vorher verantwortlich für das Europa-Geschäft bei der belgischen Warenhauskette Delhaize. Als jedoch deutlich wurde, dass ihn die Delhaize-Gruppe nicht zum CEO machen würde, verließ er das Unternehmen. Vor seiner Zeit bei Delhaize saß Descheemaecker jahrelang im Direktionskomitee der belgisch-brasilianischen Brauereigruppe AB InBev.


Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32455
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten