Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Apokryphen
Gestern um 4:32 am von Andy

» Herbert Reichstein
Gestern um 4:24 am von Andy

» Der Cro-Magnon-Mensch
Gestern um 4:15 am von Andy

» Die Horstschutzzone
Gestern um 4:05 am von Andy

» Oskar Friedrich
Gestern um 3:59 am von Andy

» Jörg Lanz von Liebenfels, geistlicherr Hochstapler seines Zeichens
Gestern um 3:34 am von Andy

» Die Mittelsteinzeit
Gestern um 3:19 am von Andy

» Das Jungpaläolithikum
Gestern um 3:12 am von Andy

» Die Jonsdorfer Felsenstadt
Gestern um 2:46 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Die Malzeichen des Tieres

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Malzeichen des Tieres

Beitrag  Andy am Di Aug 04, 2015 9:09 pm

Die Malzeichen des Tieres (in anderen Übersetzungen das Zeichen des Tieres) bezeichnet eine thematische Einheit in der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament der Bibel, das mehrfach erwähnt und dem eine besondere Bedeutung zugeschrieben wird. Die erste Erwähnung des Malzeichens[1] ist im Zusammenhang mit der Beschreibung des Tieres,[2] einer endzeitlichen Macht, die allen Bewohnern der Erde bestimmte Verhaltensregeln aufzuzwingen versucht.[3]

Merkmale des Malzeichens

Merkmale des Malzeichens des Tieres sind:

Das beschriebene Tier erzwingt die Annahme des Malzeichens für alle Menschen (Offb 13,16).
Das Malzeichen kann entweder an der Hand oder an der Stirn angenommen werden (eine Übertragung dieses Sachverhaltes liegt nahe).
Es ist nicht dasselbe wie die Zahl des Tieres (Offb. 13,18).
Wer das Malzeichen nicht hat, oder den Namen des Tieres, oder seine Zahl, wird nicht mehr kaufen bzw. verkaufen können. (Offb 13,17)

Warnung Gottes gegen das Malzeichen

Als Gegenüber wird im darauffolgenden Kapitel beschrieben, dass Gott die Annahme des Malzeichens des Tieres nicht gutheiße. Folgende Warnungen werden dem gegeben, der das Malzeichen annimmt:

Er wird von Gottes Zorneswein unvermischt eingeschenkt bekommen (Offb 14,9).
Er hat Tag und Nacht keine Ruhe (Offb. 14,11).
Er wird mit dem Tod im Feuersee bestraft (Offb 19,20).
Wer es dagegen nicht angenommen hat, wird mit Christus tausend Jahre herrschen (Offb 20,4).

Deutungen

Der amerikanische Wissenschaftler für das Neue Testament Craig C. Hill erläutert, dass das Malzeichen des Tieres die allumfassende ökonomische Macht des römischen Reiches symbolisierte; versinnbildlicht durch die Tatsache, dass das Gesicht des Kaisers, mit Sonnenstrahlen versehen, auf die Münzen "geprägt" wurde.[4] Konservative Christen des ersten Jahrhunderts weigerten sich deshalb, Münzen mit jedweder Art von heidnischer Symbolik anzuschauen, zu tragen oder herzustellen.[5] Deshalb wurde es für Christen immer schwieriger, am öffentlichen Leben durch Handeln, Kaufen und Verkaufen teilzuhaben.[4] Adela Yarbro Collins erläutert weiter, dass mit dem Verbot, die Münzen zu benutzen, die Bedingung in Offenbarung 13,17, dass niemand "kaufen noch verkaufen" kann, erfüllt sei.[6]

Im modernen Dispensationalismus wird das Malzeichen als eine moderne Technik im Einzelhandel oder zur Überwachung gedeutet: Als Strichcode, als Kreditkarte oder als Computerchip, den der Antichrist allen Menschen zu implantieren befehlen werde. Laut dem amerikanischen Politikwissenschaftler schaffen dergleichen Spekulationen eine Verbindung zwischen christichem Endzeitglauben, wie er insbesondere in den Vereinigten Staaten verbreitet ist, und Verschwörungstheorien.[7]

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22409
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten