Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

» Die drei heilige Frauen
Sa Jul 22, 2017 11:51 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Hugo Schwanert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hugo Schwanert

Beitrag  Andy am Di Aug 18, 2015 9:39 pm

(Franz) Hugo Schwanert (* 17. Dezember 1828 in Braunschweig; † 17. Oktober 1902 in Greifswald) war ein deutscher Chemiker und Hochschullehrer.



Leben

Schwanert erlernte in Braunschweig bei dem Apotheker Grote die Pharmazie und studierte anschließend seit 1854 Pharmazie und Chemie an der Universität Göttingen, wo er 1857 promoviert wurde. Er habilitierte sich als Assistent Heinrich Limprichts mit diesem zeitgleich 1860 an der Universität Greifswald. Dort wirkte er seit 1863 als außerordentlicher und ab 1875 als ordentlicher Professor für analytische, pharmazeutische und technische Chemie. Er wurde durch die Verleihung eines preußischen Geheimratstitels sowie mehrerer Orden geehrt. Er starb 1902 kurz nach seiner Emeritierung.

Im Jahr 1893 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.
Werk

Schwanert arbeitete über die Aminosäure Leucin, über Hippursäure, ätherische Öle und Leichenalkaloide. Er verfasste zahlreiche wissenschaftliche Publikationen.

Über Leucin und seine Zersetzungen. (Dissertation), 1857.
Lehrbuch der pharmazeutischen Chemie. Braunschweig 1880–83.
Hilfsbuch zur Ausführung chemischer Arbeiten. Braunschweig 1866.


Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22271
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten