Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

» Die drei heilige Frauen
Sa Jul 22, 2017 11:51 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Teufelsbäder

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Teufelsbäder

Beitrag  Andy am Do Aug 27, 2015 8:28 pm

Als Teufelsbäder bezeichnet man eine Moorlandschaft bei Osterode am Harz. Sie liegt im gleichnamigen Naturschutzgebiet südöstlich von Augustental an der B 243.


Im Naturschutzgebiet Teufelsbäder

Beschreibung

Die Teiche und moorigen Senken im etwa 84 ha großen Naturschutzgebiet werden vom Teufelsloch, einer Karstquelle im Hochwald, gespeist. Sie sind die Überreste einer intensiven Ablaugung des Werra-Anhydrites und repräsentativer Bestandteil der Gipskarstlandschaft des Südharzes. Das Große und Kleine Teufelsbad sind durch Dämme entstandene und heute verlandende Fischgewässer. Der Abfluss mündet nach einigen Metern in die Apenke.

1980 bohrte das Niedersächsische Landesamt für Bodenforschung 145 Meter in die unter dem Anhydrit liegenden Karsthohlräume. Auf das Loch wurde ein Stahlrohr montiert, aus dem in etwa 1,5 Liter Karstwasser pro Sekunde flossen. Mit Hilfe von Kontrastwasseruntersuchungen versuchte man ohne Erfolg die Herkunft des Wassers zu ermitteln.

Das seit 1984 unter Naturschutz stehende Gebiet ist Lebensraum seltener Pflanzenarten und Brutgebiet für zahlreiche an diese Strukturen gebundene Vogelarten. Der durch die Teufelsbäder führende Karstwanderweg darf nicht verlassen werden.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22271
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten