Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Friedrich Ernst Dorn
Mo Okt 16, 2017 9:17 am von Andy

» **** Platin ****
Mo Okt 16, 2017 9:11 am von Andy

» Der Aufruf der Kulturschaffenden
Mo Okt 16, 2017 9:02 am von Andy

» Harry Rosenthal
Mo Okt 16, 2017 8:54 am von Andy

»  BASF-Rückruf - Krebserregender Stoff in Matratzen gelandet?
Fr Okt 13, 2017 9:51 pm von checker

» Kasseler Schallkanone soll Angreifer abschrecken
Do Okt 12, 2017 10:14 pm von Andy

» *** Radon ***
Do Okt 12, 2017 10:00 pm von Andy

» Die Froschfische
Do Okt 12, 2017 9:54 pm von Andy

» Der Sternmull
Do Okt 12, 2017 9:46 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender


Die Liebermannsche Reaktion

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Liebermannsche Reaktion

Beitrag  Andy am Sa Sep 05, 2015 11:37 pm

Die Liebermannsche Reaktion ist ein analytisches Verfahren in der Chemie.[1] Das Verfahren ist nach dem deutschen Chemiker Carl Liebermann (1842−1914) benannt. Es dient als Nachweisreaktion für Phenole und Phenol-Derivate, die mit Salpetriger Säure charakteristische Färbungen (z. B. braune, grüne oder blaue) ergeben. Vermutlich bilden sich dabei Indophenolfarbstoffe. Die Liebermannsche Reaktion kann auch dem Nachweis von aromatischen Nitrosoverbindungen dienen. Diese reagieren beim Erwärmen mit Phenol und konzentrierter Schwefelsäure. Gießt man das Reaktionsgemisch in Wasser und stellt mit Natronlauge einen alkalischen pH-Wert ein, tritt eine tiefblaue Färbung auf.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22328
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten