Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Heimatschutzarchitektur
Heute um 12:05 am von checker

» Erwin Anton Gutkind
Gestern um 11:59 pm von checker

» Die Gottbegnadeten-Liste
Gestern um 11:52 pm von checker

» Das Neue Bauen
Gestern um 11:38 pm von checker

» Friedrich Ernst Dorn
Mo Okt 16, 2017 9:17 am von Andy

» **** Platin ****
Mo Okt 16, 2017 9:11 am von Andy

» Der Aufruf der Kulturschaffenden
Mo Okt 16, 2017 9:02 am von Andy

» Harry Rosenthal
Mo Okt 16, 2017 8:54 am von Andy

»  BASF-Rückruf - Krebserregender Stoff in Matratzen gelandet?
Fr Okt 13, 2017 9:51 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender


Die Deponens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Deponens

Beitrag  Andy am Sa Sep 12, 2015 10:14 pm

Ein Deponens (Pl. Deponentia, Deponentien oder Deponenzien; vom lat. dēpōnere ‚ablegen, weglegen‘) ist ein Verb, das nur in Passivformen existiert, dabei aber aktive Bedeutung hat. Seine passive Bedeutung hat es nach antiker Sichtweise bildlich „abgelegt“. Deponentien sind Reste einer Diathese zwischen Aktiv und Passiv, was sich auch darin zeigt, dass viele lateinische und griechische Deponentien deutschen Verben mit einer reflexiven Bedeutung („sich ...“) entsprechen. Auch eine gewisse Teilklasse der reflexiven Verben kann als Spielart einer eigenen Diathese Medium aufgefasst werden.

Die Deponentien spielen im Alt- und Neugriechischen, im Lateinischen, im Altirischen und auch in den Skandinavischen Sprachen eine Rolle. Im Altgriechischen sind zudem passivische und mediale Deponentien zu unterscheiden. Das Latein, das kein Medium mehr kennt, verfügt wie das Neugriechische nur über passivische Deponentien.

Bis auf das PPA und das PFA existieren keine aktiven Formen, weil ihre Bedeutung durch die passiven Formen abgedeckt wird. Die einzige Form mit passiver Bedeutung ist das Gerundivum.

Beispiele von lateinischen Deponentien

arbitrāri, arbitror, arbitratus sum = glauben, meinen
complēcti, complector, complexus sum = umarmen, umfassen
conāri, conor, conātus sum = versuchen
cunctāri, cunctor, cunctatus sum = zögern
experīrī, experior, expertus sum = erfahren, erproben, versuchen
fruī, fruor, fructus sum (m. Abl.) = etwas genießen
fungī, fungor, functus sum (m. Abl.) = etwas verrichten, vollbringen, verwalten, ausüben
gradī, gradior, gressus sum = gehen, schreiten
hortāri, hortor, hortatus sum = ermahnen, auffordern
intuērī, intueor, intuitus sum = anschauen, betrachten
laetāri, laetor, laetatus sum = sich freuen / erfreut sein
lamentāri, lamentor, lamentatus sum = beklagen, jammern
loquī, loquor, locutus sum = sprechen, reden
nītī, nītor, nīsus sum = sich stützen auf, klettern, streben
oblīvīscī, oblīvīscor, oblītus sum = etwas vergessen
potīrī, potior, potītus sum (m. Abl.) = sich bemächtigen
pollicēri, polliceor, pollicitus sum = versprechen
proficīscī, proficīscor, profectus sum = aufbrechen, marschieren
(con-, per-)sequī, sequor, secutus sum (m. Akk.) = jemandem folgen, etwas befolgen, begleiten
utī, utor, usus sum (m. Abl.) = (be)nutzen, gebrauchen, anwenden
vidērī, videor, vīsus sum = erscheinen
verērī, vereor, veritus sum = fürchten

Beispiele für lateinische Semideponentien:

fidere, fido, fīsus sum = trauen
fierī, fio, factus sum = werden, entstehen, gemacht werden (Passivstamm zu facere)
audēre, audēo, ausus sum = wagen
gaudēre, gaudēo, gavīsus sum = sich freuen
solēre, solēo, solitus sum = gewöhnlich (tun), pflegen
confidere, confido, confīsus sum = vertrauen
diffidere, diffido, diffīsus sum = misstrauen, zweifeln
revertī, revertor, revertī, reversus = zurückkehren (auch revertere, revertō, revertī, reversus)

Beispiel im lateinischen Sprichwort

Roma locuta causa finita [ergänze: est], lateinisch für „Wenn Rom gesprochen hat, ist die Sache beendet“ (frei nach Augustinus).
Beispiele von altgriechischen Deponentien

Im Altgriechischen ist der Gebrauch von Deponentien sehr häufig. Die Unterscheidung von medialen Deponentien ("deponentia media (DM) ") und passivischen Deponentien ("deponentia passiva (DP) ") ist im Aorist durchzuführen (im Präsens sind Medium und Passiv gleich).

Mediale Deponentien:

φαίνομαι (Medium von φαίνω = zeigen) = (sich zeigen) scheinen
παύομαι (Medium von παύω = beendigen) = aufhören
μάχομαι = kämpfen (Aorist : ἐμαχεσάμην)

Die meisten DM können zusätzlich passive Formen mit passivischer Bedeutung bilden, nämlich einen Passivaorist auf -θην mit zugehörigem Futur, und sie können ihr Perfekt aktivisch wie passivisch gebrauchen. Ein Beispiel hierfür ist

ἀιτιάομαι = beschuldigen (Aorist medium : ᾐτιασάμην= Ich beschuldigte;Aorist passiv : ᾐτιάθην = Ich wurde beschuldigt )

Passivische Deponentien

ὀργίζομαι = zornig werden (Aorist : ὠργίσθην)
ἡττάομαι = unterliegen (Aorist : ἡττήθην)
ἡδέομαι = sich freuen (Aorist : ἥσθην)

Beispiele von neugriechischen Deponentien

έρχομαι = kommen
στέκομαι = stehen
κάθομαι = (sich) setzen
συναντιέμαι = (sich) treffen
σκέφτομαι = überlegen, denken
αισθάνομαι = empfinden, sich fühlen

Griechische Deponentien entstammen überwiegend dem semantischen Bereich der geistigen Tätigkeit, des Empfindens oder des körperlichen Verhaltens und der Bewegung.
Beispiele von skandinavischen Deponentien

att hoppas (schwed.) = hoffen
at synes (dän.) = scheinen
å finnes (norw.) = existieren
að eldast (isl.) = altern

Die Deponentien der skandinavischen Sprachen gehen auf das altnordische Mediopassiv zurück, einer Form, die aus der Enklise des Reflexivpronomens sik entstanden war.

Siehe auch

Semideponens


Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22328
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten