Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Leopold Friedrich Fredersdorff

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Leopold Friedrich Fredersdorff

Beitrag  checker am Sa Okt 03, 2015 10:04 am

Leopold Friedrich Fredersdorff (* 1737 in Braunschweig; † 16. Juni 1814 ebenda) war ein Verwaltungsjurist im früheren Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel.

Leben

Fredersdorff war der Sohn des braunschweigischen Regierungsrats Gottfried Christian Fredersdorff († 26. April 1759 in Blankenburg (Harz)) und ab 1764 Justizamtmann beim Stiftsamt Walkenried. 1777 wechselte er als Oberpolizeikommissar und dirigierender Syndicus in Polizeisachen zum Braunschweiger Magistrat, wurde 1780 zum Justizrat und Polizeidirektor befördert und 1794 als Kammerdirektor nach Blankenburg versetzt. In der westfälischen Regierungsperiode wurde er Oberbergmeister, später Berghauptmann in Clausthal und erhielt 1811 den Orden der westfälischen Krone. Nach Herstellung des Herzogtums Braunschweig wurde er 1814 wieder als Kammerdirektor in Braunschweig angestellt, starb aber noch im selben Jahr mit 77 Jahren.
Werke

Anweisung für angehende Justizbeamte und Unterrichter, 3 Bde. 1772–74
Promtuarium der Fürstlich Braunschweig-Wolfenbüttel’schen Landesverordnungen in einem wesentlichen Auszuge, 6 Bde., 1785–97 (fortgesetzt und ergänzt 1816 durch Küchendahl und 1828 durch Bege, neu bearbeitet 1838–39 durch Steinacker)
System des Rechts der Natur auf bürgerliche Gesellschaften, Gesetzgebung und das Völkerrecht angewendet, 1790
Juristische Anleitung zu Veranschlagung der Domainen und anderer Landgüter, 1798
Praktische Anleitung zur Landpolizei aus allgemeinen Grundsätzen, mit Hinweisung auf die Braunschweig-Wolfenbüttel’schen Landesgesetze, 1800.


Quelle - literatur & einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32391
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten