Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Bibeltreue Jugend.
Heute um 7:07 am von Bibeltreue Jugend

» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Der Neubauer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Neubauer

Beitrag  Andy am So Okt 18, 2015 8:31 pm

Als Neubauern werden Bauern bezeichnet, die im Rahmen der Bodenreform in der sowjetischen Besatzungszone zwischen 1945 und 1951 landwirtschaftliche Nutzflächen (Neuland) zugeteilt bekommen hatten.

Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR


Im Zuge der Bodenreform in Rehfelde gebaute Neubauernhäuser 1949

Personen, die nach der Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone (ab 1945) kleine Agrargrundstücke erhielten, wurden ebenfalls als Neubauern bezeichnet. Zu diesem Zweck enteignete die Sowjetische Militäradministration in Deutschland die damaligen Großgrundbesitzer mit mehr als 100 Hektar Fläche und Besitzer, die als Kriegsverbrecher und aktive NSDAP-Mitglieder eingestuft worden waren. Die dabei entstandenen Neubauernstellen hatten eine Fläche von fünf bis zehn Hektar und konnten die Ernährung einer Familie abdecken.

Ab 1952 bestand die Landwirtschaftspolitik der DDR darin, die Landwirtschaft im Wesentlichen in Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) zu organisieren. Bis 1960 wurden alle Neubauern freiwillig oder im Zuge der flächendeckend betriebenen Zwangskollektivierung dazu gebracht, sich den LPG anzuschließen. Zahlreiche Neubauern ließ die SED aber auch dann verhaften, wenn diese es wagten, wieder aus der LPG auszutreten.[1]

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22243
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten