Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Das Londoner Büro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Londoner Büro

Beitrag  checker am Do Nov 05, 2015 7:54 am

Das Londoner Büro war ein internationaler Zusammenschluss linkssozialistischer Parteien, der von 1932 bis 1940 existierte. Offizieller Name des Zusammenschlusses war zunächst Komitee Unabhängiger Revolutionärer Sozialistischer Parteien, später Internationales Büro für Revolutionär-Sozialistische Einheit und Internationales Revolutionär-Marxistisches Zentrum, in der Literatur häufig unter dem Namen Internationale Arbeitsgemeinschaft (IAG). Dem Londoner Büro war das Internationale Büro revolutionärer Jugendorganisationen angeschlossen.

Sekretär war von 1932 bis 1939 Fenner Brockway (ILP, Großbritannien), von 1939 bis 1940 Julián Gorkin (POUM, Spanien).
Mitgliedsparteien

Deutschland: Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD) bis 1938
Deutschland: Kommunistische Partei-Opposition (KPD-O) Beobachter
Deutschland: Neue Weg ab 1937
Frankreich: Parti de l'Unite Proletaire (PUP) bis zu deren Auflösung 1936
Frankreich: Parti Socialiste Ouvrier et Paysan (PSOP) ab 1939
Großbritannien: Independent Labour Party (ILP)
Italien: Maximalistische Fraktion der Partito Socialista Italiano (PSI) um Angelica Balabanova
Niederlande: Onafhankelijk Socialistische Partij (OSP) und Revolutionair Socialistische Partij (RSP), schlossen sich 1935 zur Revolutionair Socialistische Arbeiders Partij (RSAP) zusammen
Norwegen: Det Norske Arbeiderparti (DNA) (bis 1933)
Norwegen: Mot Dag
Palästina: Poale Zion
Palästina: HaSchomer HaTzair
Polen: Algemeyner Yidisher Arbeter Bund in Lite, Poyln un Rusland
Polen: Unabhängige Arbeiterpartei Polens (NPRP)
Rumänien: Unabhängige Sozialistische Partei (PSI)
Spanien: Bloque Obrero y Campesino (BOC), 1935 vereinigt mit der Izquierda Comunista de Espana zur Partido Obrero de Unificación Marxista (POUM)
Schweden: Sveriges Kommunistiska Partiet („Kilbom-Fraktion“), 1934 umbenannt in Socialistiska Partiet (ab 1933)
USA: Independent Labor League of America (ab 1939)
Österreich: Rote Front


Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32391
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten