Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Yamaha R1 & R1 M
Gestern um 11:39 am von checker

» Klöster Europas - Hohenburg
Gestern um 11:37 am von checker

» >> IN FLAMES <<
Gestern um 11:32 am von checker

» << CORRODED >>
Gestern um 11:26 am von checker

» AKK, Zebrafleisch und Dreiradzoff - LUKE! Die Woche und ich
Gestern um 11:17 am von checker

»  Abrissparty mit Angela Merkel
Gestern um 11:13 am von checker

» Leo Moracchioli
Gestern um 11:11 am von checker

» Five Finger Death Punch
Gestern um 11:05 am von checker

» Within Temptation
Gestern um 11:02 am von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Kalender Kalender


Barbara Schnitzler

Nach unten

Barbara Schnitzler

Beitrag  Andy am Do Nov 19, 2015 10:24 pm

Barbara Schnitzler (* 19. Februar 1953 in Berlin) ist eine deutsche Theater- und Fernsehschauspielerin.

Leben

Barbara Schnitzler wurde in Berlin als Tochter der Schauspielerin Inge Keller und des 2001 verstorbenen Publizisten und Fernsehmoderators Karl-Eduard von Schnitzler geboren. Sie erhielt ihre Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Seit 1977 ist sie festes Ensemblemitglied des Deutschen Theaters in Berlin, wo sie unter anderem mit Friedo Solter, Johanna Schall, Thomas Langhoff, Robert Wilson, Wolfgang Engel, Michael Thalheimer, Jürgen Gosch, Andreas Kriegenburg, Jette Steckel und Stephan Kimmig gearbeitet hat.

Im Februar 2010 hatte Barbara Schnitzler Premiere am Deutschen Theater mit ihrem Soloabend Das Jahr magischen Denkens von Joan Didion in der Regie von Gabriele Heinz. Im März 2013 folgte ihr Liederabend Fahr doch allein Karussell mit Liedern von Bertolt Brecht, Paul Dessau, Kurt Weill, Wolf Biermann, Hildegard Knef, Gitte Haenning, Jürgen Walter, Hana Hegerová, Friedrich Hollaender, Mischa Spoliansky etc. Nikolai Orloff begleitet sie dabei am Flügel.

Außerdem verfügt sie über ein umfangreiches Repertoire an Lesungen aus Werken großer Schriftsteller, z. B. Ödön von Horváth, Christa Wolf, Virginia Woolf, Friedrich Schiller, Gabriele Tergit, Mascha Kaléko, Ingeborg Bachmann, Arthur Schnitzler und Alice Munro. Nebenher ist sie regelmäßig als Synchronsprecherin und für den Hörfunk tätig.

Sie ist verheiratet mit dem Film- und Fernsehregisseur Michael Knof und hat zwei Töchter, Pauline Knof und Louise Knof, die ebenfalls Schauspielerinnen sind.
Filmographie (Auswahl)

1973: Erziehung vor Verdun. Der große Krieg der weißen Männer (TV) – Regie: Egon Günther
1975: Im Schlaraffenland (TV) – Regie: Kurt Jung-Alsen
1977: Dantons Tod (Studioaufzeichnung)
1977: Polizeiruf 110: Die Abrechnung (TV) – Regie: Peter Vogel
1978: Polizeiruf 110: Bonnys Blues (TV) – Regie: Peter Vogel
1979: Tull (TV) – Regie: Lothar Bellag
1980: Alle meine Mädchen – Regie: Iris Gusner
1980: Regine oder Die Falle (TV) – Regie: Jens-Peter Proll
1981: Der lange Ritt zur Schule – Regie: Rolf Losansky
1982: Der Mann von der Cap Arcona (TV) – Regie: Lothar Bellag
1983: Moritz in der Litfaßsäule – Regie: Rolf Losansky
1983: Martin Luther (TV) – Regie: Kurt Veth
1984: Schauspielereien: Denkzettel (TV) – Regie: Hans Werner
1985: Die dritte Frau (TV) – Regie: Michael Knof
1985: Die Rundköpfe und die Spitzköpfe (TV-Theateraufzeichnung)
1986: Treffpunkt Flughafen (TV) – Regie: Manfred Mosblech
1987: Der Schwur von Rabenhorst – Regie: Hans Kratzert
1987: Polizeiruf 110: Unheil aus der Flasche (TV) – Regie: Helmut Krätzig
1990: Rückkehr aus der Wüste – Regie: Bernhard Stephan
1990: Polizeiruf 110: Ball der einsamen Herzen (TV) – Regie: Helmut Krätzig
1991: Jugend ohne Gott (TV) – Regie: Michael Knof
1991: Polizeiruf 110: Todesfall im Park (TV) – Regie: Helmut Krätzig



1991: Lord Hansi – Regie: Michael Knof
1992: Kein pflegeleichter Fall, Teil II (TV) – Regie: Marcus Scholz
1993: Tatort: Tod einer alten Frau (TV) – Regie: Matti Geschonneck
1993: Der Biberpelz (TV) – Regie: Thomas Langhoff
2000: Polizeiruf 110: Böse Wetter (TV) – Regie: Marco Serafini
2002: Die Farce - Geschichte einer Verhaftung (Dokumentation) - Regie: Thomas Gaevert
2005: Frauen als Beute - Wehrmacht und Prostitution (TV-Dokumentation) - Regie: Thomas Gaevert, Martin Hilbert
2005: Stages (TV) – Regie: Marek Beles
2005: Tatort: Atemnot (TV) – Regie: Thomas Jauch
2006: Haiku (TV) – Regie: Florencia Hurtado
2008: Das Duo: Sterben statt erben (TV) – Regie: Maris Pfeiffer
2008: Tatort: Verdammt (TV) – Regie: Maris Pfeiffer
2010: SOKO Leipzig 4-Teiler: „Gefangen“ - Regie: Jörg Mielich
2010: SOKO Wismar: „Väter und Söhne“ - Regie: Benno Grass
2011: Fernes Land – Regie: Kanwal Sethi
2011: Fenster zum Sommer – Regie: Hendrik Handloegten
2011: Die Stunde des Wolfes (TV) – Regie: Matthias Glasner
2013: Oktober November – Regie Götz Spielmann
2014: Amour Fou – Regie: Jessica Hausner
2015: Polizeiruf 110: Sturm im Kopf (TV) – Regie: Christian von Castelberg
2015: Letzte Spur Berlin: Staatseigentum – Regie: Florian Kern

Hörspiele

1982: Johann Wolfgang von Goethe: Stella - Regie: Fritz Göhler (Rundfunk der DDR)
1982: Rolf Wohlgemuth: Auf der Schaukel – Regie: Werner Grunow (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
1983: Hans Christian Andersen: Die Schneekönigin (Prinzessin) – Regie: Rainer Schwarz (Kinderhörspiel – Litera)
1991: Paul Zech: Das Trunkene Schiff – Regie: Wolfgang Rindfleisch (Hörspiel – Funkhaus Berlin)


Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 26105
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten