Ähnliche Themen
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Sind reflektierende Radwege die Zukunft?
Gestern um 9:14 pm von Andy

» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Mo Aug 21, 2017 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


William Huch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

William Huch

Beitrag  checker am Mi Nov 25, 2015 12:28 pm

William Huch, auch Wilhelm Huch (* 28. September 1857 in Braunschweig; † 27. September 1950 in Berlin-Steglitz) war ein deutscher Schauspieler.

Leben und Wirken

Huch hatte seit dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts viele Jahrzehnte lang Theater gespielt, ohne größere Spuren zu hinterlassen. Er trat sowohl in der Provinz (beispielsweise als Sänger an der Oper/Operette des Residenztheaters Hannover) auf, als auch in Berlin, wo er noch vor dem Ersten Weltkrieg am Deutschen Theater Max Reinhardts an der Seite von Kollegen wie Alexander Moissi, Harry Liedtke und dem blutjungen Ernst Lubitsch wirkte. Nach dem Krieg sah man ihn auch an anderen hauptstädtischen Spielstätten wie der Volksbühne. Dort arbeitete er mit Kollegen wie Jürgen Fehling, Heinz Hilpert und Veit Harlan zusammen. Seit den 30er Jahren, inzwischen längst Doyen der deutschen Schauspielerschaft, trat er kaum mehr ein Festengagement an – Ausnahme: 1933/34 am Theater in der Behrenstraße.

Seit der Frühphase des Ersten Weltkriegs trat Huch auch immer mal wieder vor die Kamera. In der Tonfilmzeit, als die Theaterarbeit dem betagten Künstler zu mühsam wurde, ließ Huch sich bis kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs mit Klein- und Kleinstrollen als Filmschauspieler verpflichten. William Huch verstarb einen Tag vor Vollendung seines 93. Lebensjahres.
Filmografie

1916: Artur Imhoff
1916: Die nicht sterben sollen…
1916: Der Fall Klerk
1917: Der Geigenspieler
1920: Die Abenteuer der Marquise von Königsmarck
1921: Der Schicksalstag
1924: Komödie des Herzens
1925: Das Fräulein vom Amt
1928: Die Dame mit der Maske
1931: Yorck
1931: Ronny
1932: Es wird schon wieder besser
1933: Ein Unsichtbarer geht durch die Stadt
1935: Mach‘ mich glücklich
1935: Die Heilige und ihr Narr
1935: Ein idealer Gatte
1936: Schloß Vogelöd
1936: Onkel Bräsig
1937: Ball im Metropol
1937: Zu neuen Ufern
1937: Land der Liebe
1938: Fünf Millionen suchen einen Erben
1938: Rote Orchideen
1938: Die fromme Lüge
1938: Gastspiel im Paradies
1940: Stern von Rio
1940: Falstaff in Wien
1940: Links der Isar – rechts der Spree
1941: Friedemann Bach
1942: Die goldene Stadt
1942: Die Entlassung
1944: Die Degenhardts



Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32436
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten