Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Nimm 12 Toastscheiben und walze sie platt. Das Ergebnis? Geil!
Heute um 10:38 pm von Andy

» Krass, was man mit Kartoffelbrei machen kann!
Heute um 10:37 pm von Andy

» Nigel John Stanford
Heute um 10:22 pm von Andy

» Germany - This Is Deutsch
Heute um 10:17 pm von Andy

» ***ABBA ***
Heute um 10:15 pm von Andy

» So wirst du deine grauen Haare auf natürliche Weise los!
Heute um 10:12 pm von Andy

» Huge V8 Power Tractor's
Heute um 10:10 pm von Andy

» Aufblasbarer Dachgepäckträger fürs Auto
Heute um 10:06 pm von Andy

» Warum FLEISSIGE seltener Karriere machen!
Heute um 10:03 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


Josef Maximilian Petzval

Nach unten

Josef Maximilian Petzval

Beitrag  checker am So Nov 29, 2015 10:40 am

Jozef Maximilián Petzval (* 6. Januar 1807 Spišská Belá (dt.Zipser Bela, ung. Szepesbéla); † 17. September 1891 in Wien), auch unter seinem deutschen Namen Josef Maximilian Petzval oder ungarischen Namen Petzval József Miksa bekannt, war ein deutsch-ungarischer Mathematiker.



Petzval studierte und unterrichtete später an der Universität von Pest (Teil des späteren Budapest). 1837 nahm er einen Lehrstuhl für Mathematik an der Wiener Universität an. Er war Mitglied der ungarischen Akademie der Wissenschaften (MTA).

Petzvals bekannteste Leistung ist das Porträtobjektiv von Petzval, das nach 150 Jahren immer noch eine gewisse Bedeutung hat. Er leistete grundlegende Arbeiten zur Theorie der Abbildungsfehler optischer Systeme. Einige zentrale Begriffe dieses Felds sind später nach ihm benannt worden:

   Die Petzval-Fläche ist die im Allgemeinen gekrümmte Bildfläche eines unkorrigierten optischen Systems, ein Rotationsparaboloid.
   Bei Einhaltung der Petzval-Bedingung ist die Petzval-Fläche eben.

In der Mathematik arbeitete er unter anderem an Anwendungen der Laplace-Transformation.
Schriften

   Bericht über die Ergebnisse einiger dioptrischen Untersuchungen (Pest, 1843)
   Integration der linearen Differentialgleichungen (I.-II., Wien, 1853-59)
   Bericht über optische und dioptrische Untersuchungen (Sitzungsberichte, Wien, 1857)

Nach ihm wurde die Petzvalstraße im Osten der Stadt Braunschweig benannt.

Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 33860
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten