Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Hexe Kebekus auf dem Scheiterhaufen
Gestern um 6:53 am von Andy

» ** Green Day **
Gestern um 6:44 am von Andy

» Depeche Mode
Gestern um 6:40 am von Andy

» Weltbilder - die ganze Sendung
Di Apr 17, 2018 11:01 pm von checker

» ** And One **
Di Apr 17, 2018 9:21 pm von checker

» Panzermensch
Di Apr 17, 2018 9:01 pm von checker

» Stammtisch vom 09.04.2018 Markus Krebs
Mo Apr 16, 2018 9:50 am von Andy

» Chris Lake - Operator (Ring Ring)
Mo Apr 16, 2018 4:59 am von Andy

» Die Liste deutscher Jägerbataillone vor 1918
Mo Apr 16, 2018 2:53 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Kalender Kalender


Stork B.V.

Nach unten

Stork B.V.

Beitrag  Andy am So Jan 17, 2016 12:03 am

Stork B.V. (bis 2007: Stork N.V.) ist ein niederländisches Maschinen- und Anlagenbauunternehmen mit Hauptsitz in Naarden (Gemeinde Gooise Meren) in Nordholland.

Stork B.V.
Rechtsform B.V.
Gründung 1868
Sitz Naarden, Niederlande Niederlande
Mitarbeiter 16.488 (2014)[1]
Umsatz 1,492 Mrd. EUR (2014)[1]
Branche Maschinen- und Anlagenbau
Website www.stork.com


Geschichte


Der Unternehmensgründer Charles Theodorus Stork (1822–1895)

Gegründet wurde das Unternehmen unter dem Namen Machinefabriek Gebroeders Stork & Co. im Jahre 1865 in Borne unter der Führung von Charles Theodorus Stork.[2][3] Dieser betrieb bereits eine kleine Weberei und hatte festgestellt, dass der Bedarf an Textilmaschinen stark zunahm und witterte ein lohnendes Geschäft als Maschinenhersteller.[3] 1868 zog das junge Unternehmen nach Hengelo um.[3][2]

Im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert wuchs Stork zu einem der führenden Maschinenbauunternehmen der Niederlande heran.

Im Jahr 1954 fusionierte Stork mit dem niederländischen Maschinen- und Fahrzeugbauunternehmen Werkspoor. Das gemeinsame Unternehmen firmierte danach als Verenigde Machinefabrieken Stork-Werkspoor (kurz VMF). Unter dem Dach der VMF konzentrierte sich Stork auf den Maschinen- und Anlagenbau und Werkspoor auf den Fahrzeugbau.[4]

1968 wurden die Aktivitäten im Bereich Anlagen- und Apparatebau durch die Übernahme des Herstellers Bronswerk gestärkt.[5] Weiterhin wurden die kleineren Unternehmen Nolte (1989) und Comprimo (1994) übernommen.[4] Insgesamt waren die 1960er- bis -90er-Jahre aber eher von einer Absatzkrise im Bereich der Schwerindustrie und von einer starken Reduzierung der Produktionskapazitäten und Arbeitsplatzabbau geprägt.

1992 ging das Unternehmen VMF Stork als Stork N.V. an die Amsterdamer Börse.[4][3]

1996 übernahm Stork Teile des insolventen Flugzeugherstellers Fokker und führt diese seitdem unter der Firma Fokker Aviation fort.[4]

2007 kam es zu einem Zerwürfnis unter den Anteilseignern nachdem ein Großaktionär, der Hedgefonds Centaurus and Paulson, einen Strategiewechsel und einen Verkauf von Geschäftsbereichen forderte.[6] In der weiteren Folge übernahm der britische Investmentfonds Candover Investments die Aktienmehrheit an Stork. Gleichzeitig wurde der Bereich Lebensmitteltechnik abgestoßen. Unter dem neuen Hauptaktionär zog sich Stork 2008 aus dem offenen Börsenhandel zurück und firmierte von einer Naamloze Vennootschap (NV) in eine Besloten Vennootschap (BV) um.[3]
Produkte und Dienstleistungen
Aktuell

Aktuell (Stand März 2012) gliedert sich das Geschäft von Stork in zwei Bereiche:

Anlagenbau und -service (Stork Technical Services)
Planung, Errichtung, Wartung und Instandhaltung von Industrieanlagen, insbesondere in den Branchen Chemie, Energie, Öl & Gas[7]
Luft und Raumfahrttechnik (Fokker Aviation)
Ausrüstung und Wartung von Luft- und Raumfahrzeugen[8]

Historisch


Dampfmaschine von Stork (Bj. 1926)

Im Laufe seiner 150-jährigen Unternehmensgeschichte hat Stork die verschiedensten Produkte und Dienstleistungen angeboten, darunter:

Textilmaschinen (Webmaschinen, Spinnmaschinen, Textildruckmaschinen ...)
Dampfmaschinen, Dampfkessel, Feuerungsanlagen
Verbrennungsmotoren, insbes. Dieselmotoren
Getriebebau
Wärmetauscher und andere Apparate
Kräne und Hebezeuge
Schienen-, Kraft- und Luftfahrzeuge (siehe Werkspoor und Fokker)
Schiffe: Schwimmbagger, Schlepper und andere Spezial- und Arbeitsschiffe
diverse Maschinen und Anlagen für Lebensmittelproduktion, Zuckerfabriken, u.v.a.m


Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22768
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten