Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Mercedes 280 SE (1971): Hamburg-Berlin-Klassik
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 8:05 pm von checker

» Decibel outdoor 2019 | The Endshow | Saturday showmovie
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 8:03 pm von checker

» Jaguar F-Type (2020)
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 8:00 pm von checker

» D-Sturb | Defqon.1 Weekend Festival 2019
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 7:55 pm von checker

» VISIONS OF ATLANTIS
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 7:53 pm von checker

» ;; Arteon ;;
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 7:48 pm von checker

» Norwegen - Ein Traum auf zwei Rädern?!
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 7:47 pm von checker

» VW T6.1 Multivan (2019)
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 7:42 pm von checker

» Mr. Hurley & Die Pulveraffen
Das eROCKIT Icon_minitimeGestern um 7:37 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Kalender Kalender


Das eROCKIT

Nach unten

Das eROCKIT Empty Das eROCKIT

Beitrag  checker am Mi Apr 06, 2016 11:09 am

Das eROCKIT ist ein Elektro-Leichtkraftrad, das wie ein Fahrrad bedient wird. Somit ist es eine neue Fahrzeuggattung. Im Gegensatz zu einem Pedelec gibt es keine direkte Verbindung von den Pedalen zum Hinterrad. Entwickelt wurde das Zweirad vom in Berlin lebenden Österreicher Stefan Gulas.

Das eROCKIT 220px-EROCKIT
Das eROCKIT 800px-2009-11-28-fahrradmesse-by-RalfR-31
Fahrradmesse Berlin 2009

Konstruktion und Zulassung

Um das eROCKIT zu fahren tritt man in die Pedale. Durch das Treten steuert man die Geschwindigkeit. Ein Zahnriemen überträgt die Pedalrotation in einen Generator, der eine Steuerspannung für den Computer erzeugt. Der Computer steuert die Leistung die an den Elektromotor abgegeben wird. Der Elektromotor überträgt die Kraft über einen Zahnriemen mit bis zu 75 Nm auf das Hinterrad. Möchte man langsamer fahren hört man auf zu treten. Durch eine Motorbremse wird die Bremsenergie in die Akkus zurückgeführt. Das eROCKIT ist mit je einer Scheibenbremse vorne und hinten ausgestattet. Die Reichweite einer Akkuladung liegt je nach Nutzungsverhalten bei 50 bis 70 km. Das Fahrzeug verfügt über 3 Fahrstufen, die die erreichbare Geschwindigkeit begrenzen. Sie dienen der Sicherheit und helfen beim Einsparen von elektrischer Energie. Stufe 1 erlaubt bis zu 30 km/h, Stufe 2 rund 60 km/h und Stufe 3 die maximale Endgeschwindigkeit von ca. 80 km/h. Die Aufladung der Akkus an einer normalen 230-V-Steckdose ist nach ca. 3–3,5 Stunden abgeschlossen.[1][2][3]

Da das Fahrzeug als Leichtkraftrad zum Straßenverkehr zugelassen ist, ist zum Fahren ein Führerschein der Klasse A1[4] erforderlich oder alte Klasse 3 PKW Führerschein.
Kleinserienproduktion und Insolvenz

2013 begann die Kleinserienproduktion des eRockit nach der Gründung eines kleinen Manufakturbetriebs in Berlin-Marzahn mit zehn Mitarbeitern.[5] Das Zweirad wurde direkt und über Händler vertrieben.

Laut amtlicher Bekanntmachung des Amtsgerichts Charlottenburg (Berlin) unter HRB 96906 B vom 12. Juni 2014 ist die ErockIT GmbH, Berlin, Boxberger Str. 3, 12681 Berlin auf Grund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gemäß § 60 Abs. 1 Nr. 4 GmbHG aufgelöst.
Technische Daten

Motor-Typ: Gleichstrom-Bürstenmotor
Leistung: 9 kW/12 PS
Drehmoment: 75 Nm
Höchstgeschwindigkeit: 81 km/h
Akku-Typ: Lithium-Ion Nanophosphat
Kapazität: 3,1 kWh
Reichweite: ca. 50 bis 70 km (nutzungsabgängig)
Akku-Lebensdauer: ca. 2000 Ladezyklen mehr als 10 Jahre
Ladeanschluss: 230 V (50–60 Hz)
Ladezeit: ca. 3,5 h
Gewicht: 123 Kg

Quelle
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 40105
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten