Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Karl Ludwig von Knebel
Gestern um 10:37 pm von Andy

» Der Teutsche Merkur
Gestern um 10:27 pm von Andy

» Der Bildungsroman
Gestern um 10:21 pm von Andy

» Die Liste bekannter Scholastiker
Gestern um 10:14 pm von Andy

» Die Scholastik
Gestern um 10:08 pm von Andy

» Johann Gottfried Schadow
Gestern um 10:03 pm von Andy

» Die Berliner Bildhauerschule
Gestern um 9:49 pm von Andy

» Das UNESCO-Welterbe
Gestern um 9:45 pm von Andy

» Christian Friedrich Brendel
Gestern um 9:40 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kalender Kalender


Die Casinogesellschaft

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Casinogesellschaft

Beitrag  checker am Do Apr 07, 2016 5:27 am

Casinogesellschaften wurden nach der bürgerlichen Revolution in Frankreich als gesellschaftliche Vereine gegründet. Der Name leitet sich vom italienischen Wort casinó ab, was „Spielstätte“ bedeutet.[1] Meist stellten sie einen Zusammenschluss der männlichen Vertreter der bürgerlichen Oberschicht (Beamte, Offiziere, Geistliche, Grundbesitzer, Fabrikanten, Ärzte, Geschäftsleute) einer Stadt dar und dienten der Freizeitgestaltung. Meist versammelte man sich in einem Stammlokal um einen Billardtisch. Neben Billard- und Kartenspiel diskutierte man die neuesten Nachrichten. Somit wurden Casinogesellschaften für das aufstrebende Bürgertum wichtige Zentren der Kommunikation im 19. Jahrhundert. Nicht selten endeten die Diskussionen auch in Initiativen zur Verbesserung des Lebensumfeldes. Ballsäle, Sportstätten, Parks und Freibäder gehen auch auf das Wirken von Casinogesellschaften zurück.[2] Das „Casino Köln, ein Verein gebildeter und gefälliger Männer“, wurde 1809 unter dem Namen „Societé“ gegründet. Mitglieder der Kölner Casinogesellschaft gehörten zu den Mitbegründern und führenden Mitgliedern der Rosenmontagsgesellschaft, auf die der Kölner Karneval zurückgeht.[3] Heute steht der Name „Casinogesellschaft“ oft auch gleichbedeutend für ein Gebäude, in dem einmal eine solche Gesellschaft gewirkt hat.[4] Mit der Gleichschaltung während des Nationalsozialismus lösten sich die meisten Casinogesellschaften auf.[5] Die übrig gebliebenen haben seitdem ihre hervorgehobene gesellschaftliche Rolle verloren. Trotz einiger Wiedergründungen konnte die alte Bedeutung im nationalen Maßstab nicht mehr erlangt werden.
Bekannte Casinogesellschaften

(sortiert nach Ort)

Club Aachener Casino (seit 1805)
Casino-Gesellschaft Basel (seit 1808)
Casino-Gesellschaft in Berlin von 1786
Casino-Gesellschaft Birkenfeld (Wiedergründung 1961)
Casino zu Coblenz (seit 1808)
Gesellschaft Casino zu Dortmund (gegründet 1812)
Gesellschaft Casino Duisburg (seit 1858)
Casinogesellschaft Urlaubsregion Freinsheim 2000 e.V.
Frankfurter Casino Gesellschaft (gegründet 1802)
Casinogesellschaft Herisau (gegründet 1837)
Kasino-Gesellschaft Idar e.V. (gegründet am 29. November 1856)
Casino Gesellschaft Köln 1809 e.V.
Kasino-Gesellschaft Leverkusen e.V. (seit 1901)
Casinogesellschaft Melsungen (seit 1838)
Gesellschaft Casino e.V Mülheim an der Ruhr (nachweisbar seit 1816, Gründung wahrscheinlich 1792)
Casino-Gesellschaft Neuwied seit 1799
Obersteiner Bürgerkasino
Casino-Gesellschaft Oldenburg (seit 1785)
Saarbrücker Casinogesellschaft (seit 1796)
Gesellschaft Casino zu Trarbach 1810 e.V.
Casinogesellschaft e.V. Trier (seit 1818)
Casinogesellschaft Weinheim 1812 e.V.(seit 1812)
Wiesbadener Casino-Gesellschaft (seit 1816)
Kasinogesellschaft Warburg e.V. (gegründet 1839)
Gesellschaft Casino Witten
Casino Gesellschaft Wittlich 1858 e.V.
Casinogesellschaft Zweibrücken (gegründet 1813)

Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 31834
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten