Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
»  Sickmode
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:53 am von Andy

» Above & Beyond
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:52 am von Andy

» God Dethroned
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:50 am von Andy

» CORDON BLEU BRATEN am SPIESS GRILLEN
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:49 am von Andy

» Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:47 am von Andy

» Boris Brejcha
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:46 am von Andy

»  Korsakoff
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:45 am von Andy

»  Die Tragödie vom 11. Mai 1944 vor Sewastopol
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:42 am von Andy

» Gun For Hire
ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Icon_minitimeHeute um 11:41 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Januar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kalender Kalender


ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped

Nach unten

ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped Empty ADI-Fahrzeugbau, kurz Adi-Moped

Beitrag  Andy am Sa Apr 23, 2016 10:02 pm

ADI-Fahrzeugbau, kurz auch Adi-Moped genannt, war ein deutscher Hersteller von Mopeds und dreirädrigen Lastfahrzeugen. Der Name des von 1948 bis 1956 existierenden Unternehmens leitete sich von Vor- und Nachnamen des Gründers Artur Diebler ab.

Geschichte

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges begann die in Berlin-Neukölln ansässige Firma Fahrzeugbau Artur Diebler mit der Herstellung von Lastendreirädern einfacher Bauart unter der Markenbezeichnung ADI. Das Antriebsaggregat befand sich über dem vorderen Einzelrad, das über eine Kette angetrieben wurde. Das Ladegut konnte auf einer hinten angebrachten Ladepritsche oder in einem Kofferaufbau hinter dem offenen Sitz des Fahrers untergebracht werden. 1948 wurde dieser ADI mit einem 120-cm³-Motor von ILO angeboten. 1951 liefen bereits eintausend Exemplare dieser primitiven Stadtlieferwagen; auch die Berliner Postbehörden erprobten das kleine Motordreirad. 1950/51 plante ADI einen ähnlich konzipierten, zweisitzigen Kleinwagen mit Einzylinder-ILO-Zweitaktmotor auf den zu Markt bringen. Mittels eines langen Hebels konnte der Fahrer die Lenkung bedienen; die Hinterräder wurden mittels Fußbremse gebremst. Das Mobil war als Versehrtenfahrzeug gedacht und erreichte eine Geschwindigkeit von knapp 50 km/h. Ab 1954 ging ADI zur Moped-Fabrikation über. Noch auf der IFMA 1956 zeigte ADI ein neues, dreirädriges Lastenmoped; ein Jahr später musste die Produktion eingestellt werden.

Fahrzeuge (Auswahl)

ADI Sachs Luxus
ADI Ilo Export[1]

Quelle
Andy
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 29683
Anmeldedatum : 03.04.11

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten