Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Nag-Hammadi-Schriften (auch als Nag-Hammadi-Bibliothek bekannt)
Gestern um 11:45 pm von Andy

» Réseau Dirisoft
Gestern um 11:35 pm von Andy

» Das Hybridluftschiff
Gestern um 11:21 pm von Andy

» Continental Motors, Inc.
Gestern um 11:12 pm von Andy

» Die Linde AG
Gestern um 11:01 pm von Andy

» **** BOC ****
Gestern um 10:50 pm von Andy

» Die Kohlenstofffaser
Gestern um 10:42 pm von Andy

» Cargolifter CL160
Gestern um 7:12 am von Andy

» Lockheed Martin P-791
Gestern um 7:04 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Erderweiterung durch Staub

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erderweiterung durch Staub

Beitrag  checker am Di Apr 26, 2016 3:12 am

Feinstaub ist in aller Munde, Feinstaub hier, Feinstaub da, feinstaub aus dem Auspuff,Feinstaub beim bremsen, Starten usw.
Nun die These das die Erde sich ausdehnt,halten natürlich Bildungsbuüger 2.0 für reine Verschwörungstheorie, was darn liegen mag, das Ihr Hirmstammbaum evt. von Emeriten oder vom Specht angegangen wurde.
Nun der DLR belegt diese these, die sogar der alte Lessing schon wußte.
Dazu findet sich folgendes:

40 Tonnen kosmische Materie pro Tag?

Immer wieder stürzen Meteoriten auf die Erde: Hunderte und sogar Tausende pro Jahr. Glücklicherweise sind nur die wenigsten dieser kosmischen Gesteinsbrocken groß genug, um am Boden anzukommen. Die meisten verglühen durch die Reibungshitze, die beim Eintauchen in die dichteren Schichten unserer Atmosphäre entsteht. Aber immerhin „prasseln“ so rund 40 Tonnen kosmische Materie pro Tag in Form von Staub auf uns nieder, ohne dass wir das spüren. Und nur ganz selten kommt es zu schweren Einschlägen, die Krater in den Erdboden sprengen.


Der Asteroidengürtel (künstlerische Darstellung). Bild: NASA, JPL, Caltech


So könnte es aussehen, wenn ein großer Meteorit die Erde trifft (künstlerische Darstellung).

Zurzeit scheint keine Gefahr zu bestehen, dass uns ein großer Asteroid trifft. Sicherheitshalber entwickeln aber Experten aus aller Welt verschiedene Möglichkeiten, wie man Himmelskörper, die sich auf Kollisionskurs mit der Erde befinden, frühzeitig erkennen und vielleicht sogar von ihrer Bahn abbringen kann. Ein Projekt, an dem das DLR beteiligt ist, heißt NEOShield.

Quelle

Nun Bildungsbürger wundern sich , wenn man hier in der Stadt gräbt, dass dann alte Siedlungen auftauchen, Psychochristen glauben das es das der liebe Gott die Siedlungen vergraben hat.
Nun alles blödsinn!
Rechnerisch betrachtet kommen so in einen Jahr 14.080 Tonen Feinstaub auf die Erde die sich hier breit machen.Gehen wir jetzt mal von dem Gregoanischen Kalender aus, sprich bis zum Millium 2000 waren es bis Dato 28 Millionen 160.000 Tonen Feinstaub der unsere Erde berieselt hat.
Da unsere Erde aber etwas älter ist, was einige Bildungsbürger 2.0 auch nicht in Ihren Schädel bekommen, dürfte die Erde um einige gewachsen sein.
Nicht zuletzt ist es daher seit dem 17 bis 18 Jahrhundert um umgänglich die Erde zuvermessen.Man könnte zwar das ganze Pauschal berechnen, aber da wir einige Erbsenzähler haben, wird das kleinlich genau bemessen oder vermessen.
Dazu kommt der Dreck den wir selber in die Luftblasen oder blasen lassen und ob der in den 40 Tonen pro tag schon eingerechnet wurde,dürfte stark bezweifelt werden.
Nun das dieser Feinstaub auf unsere Erde fällt , hat ganz einfach mit der Schwerkraft und der Anziehungskraft der Erde zu tun, nicht zuletzt mit Kometen die auf kollisionskurs mit der Erde sind.
Viele teilchen dises Feinstaubes fallen dabei ins Meer und sinken dort auf den Boden, einen kleinen anteil atmen wir und alle anderen Lebewesen mit ein.
Selbst wenn wir alle auf PKW,Fahrräder und sonstigen schnickschnack verzichten,bleiben wir trotzdem bei 40 Tonen pro tag.
Weiterhin wäre zu berechnen ob die Anziehungskraft der Erde nicht mal stärker gewesen sein mag, da ja Der Feinstaub sich überall abgelagert hat und somit die Erdkruste verdickt hat.
Nun wie auch immer, denkt einfach mal selber darüber nach.
scratch
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32595
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten