Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Markus Lüpertz
Heute um 10:55 am von Andy

» Das Focke-Museum
Heute um 10:42 am von Andy

» Wilhelm Liebknecht
Heute um 10:27 am von Andy

» Das Stadtgas
Heute um 10:19 am von Andy

» ** Die Kore **
Heute um 10:10 am von Andy

» Ludwig Münstermann
Heute um 10:02 am von Andy

» Arthur Fitger
Heute um 9:52 am von Andy

» *** Peter II. ***
Heute um 9:46 am von Andy

» Anton Günther
Heute um 9:39 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender


Gewalt in Beziehungen: 25 % der Täter sind Frauen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gewalt in Beziehungen: 25 % der Täter sind Frauen

Beitrag  checker am Sa Sep 17, 2016 10:35 pm

Eine von vier Anzeigen wegen häuslicher Gewalt schildert als Täter ein Frau. Das geht aus einer Untersuchung des Bundesinstituts für Kriminalistik und Kriminologie hervor, schreibt die Zeitung De Standaard. Meistens handelt es sich um Gewalt von beiden Seiten.





Die Untersuchung beruht auf Datenerhebungen aus dem Jahr 2010. Jüngeres Zahlenmaterial lässt jedoch annehmen, dass diese noch stets relevant sind.
Nuancierte Analysen

2014 nahm die Bundespolizei 40.150 Anzeigen wegen häuslicher Gewalt auf. In 26 % der Fälle handelte es sich beim Täter um eine Frau.

Der Bericht nuanciert die Datenanalyse in wichtigen Punkten. Gewaltdelikte von Frauen werden weniger häufig bewiesen als von Männern verübte Gewalt (56 % ggü. 75 %).

Eine Frau greift auch häufiger zu psychologischer Gewalt, u. a. durch Erniedrigen, Schikanieren oder Auslachen des Partners. In 45 % der von Frauen verübten häuslichen Gewalt handelt es sich tatsächlich um Körperverletzung.
Gewalt beruht auf Gegenseitigkeit

Dem Bericht der Bundesbehörde zufolge tritt weibliche Gewalt häufiger in einer gewalttätigen Zweierbeziehung auf: "Häusliche Gewalt ist fast immer das Ergebnis einer Interaktion zwischen zwei Menschen", sagt Guy Van Der Vurst, Teamkoordinator einer Beratungsstelle für Partner in Ostflandern: "Selten ist es nur ein Partner, der die Schläge einsteckt. Meistens interagieren die Partner und braucht jeder seine eigenen Waffen."


Quelle

avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32560
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten