Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Fundstück der Woche: Hypoxyphilie – wenn Selbstbefriedigung tödlich endet
Heute um 11:26 am von checker

» Biodiesel legt Tornados auf Fliegerhorst lahm
Heute um 11:18 am von checker

» Extra3 vom 21.02
Heute um 10:49 am von checker

» Brüssels Lichtfestival
Heute um 10:21 am von checker

» Software gegen Hass-Tweeds entwickelt
Heute um 10:18 am von checker

» Klobrillenbezug gepolstert
Do Feb 22, 2018 9:00 am von Andy

» Arko: Die Wahlstedter Traditionsmarke wird 70
So Feb 18, 2018 11:01 pm von checker

» Vorhang/Gardinen nähen
Fr Feb 16, 2018 1:09 am von Andy

» Nähen für Einsteiger
Fr Feb 16, 2018 1:01 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Kalender Kalender


Brüssel: Radfahrer dürfen bald bei Rot weiterfahren

Nach unten

Brüssel: Radfahrer dürfen bald bei Rot weiterfahren

Beitrag  Andy am Do Nov 17, 2016 10:40 pm

In den 19 Brüsseler Gemeinden werden bald Verkehrsschilder montiert, die darauf hinweisen, dass Radfahrer an Kreuzungen mit Ampeln bei Rot durchfahren dürfen, wenn sie entweder nach rechts abbiegen oder geradeaus fahren. Der Bund der Radfahrer (Fietsersbond) zeigte sich zufrieden damit, dass die Region Brüssel-Hauptstadt die einzelnen Gemeinden dazu anregt, den Radfahrern mehr Raum zu bieten.





Den Beschluss zu dieser verkehrstechnischen Maßnahme zugunsten der Radfahrer trafen Brüssels Staatssekretärin für Verkehrssicherheit, Bianca Debats (CD&V) und der regionale Mobilitätsminister Pascal Smet (PS).

Doch ist diese Maßnahme kein Freibrief für die Radfahrer in Brüssel, jetzt einfach rote Ampeln ignorieren zu dürfen. Das Recht, bei Rot rechts abzubiegen oder geradeaus weiterzufahren, gilt nur da, wo Verkehrsschilder des Typs B22 oder B23 (kl. Foto) angebracht wurden.



Radfahrer dürfen hier bei Rot rechts abbiegen



Diese Schilder weisen Autofahrer auf das Recht der Radfahrer hin und sie werden nur an solchen Kreuzungen abgebracht, die für diese Möglichkeit auch geeignet sind. Die Bürgermeister der 19 Brüsseler Gemeinden können das Anbringen der entsprechenden Verkehrsschilder auch ablehnen, wenn sie begründen können, dass diese Maßnahme für Unsicherheiten oder für Unfallgefahr sorgen kann.

Diese Verkehrsregel führt Brüssel auf Anregung des regionalen „Radfahrer-Observatoriums“ ein. Auf einigen regionalen Brüsseler Landstraßen wurden die Schilder B22 und B23 bereits erfolgreich einige Jahre lang getestet. Die Maßnahme soll unter anderen dafür sorgen, dass die Radfahrer in Brüsseler zügiger fahren können. Messungen haben ergeben, dass ein Radfahrer in der Hauptstadt-Region ungefähr ein Fünftel seiner Reisezeit an Kreuzungen und roten Ampeln warten muss und stillstehen.


Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22506
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten