Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Villa Tugendhat
Heute um 9:53 am von Andy

» Warum Hartz-IV-Bezieher nicht sparen sollten!
Heute um 9:38 am von Andy

» Terrestrial Trunked Radio
Heute um 9:32 am von Andy

» Die Türkengefahr
Heute um 9:26 am von Andy

» Das Kruckenkreuz
Heute um 9:18 am von Andy

» Das Hotel Schiff
Heute um 9:11 am von Andy

» Der Freidenkerbund Österreichs
Heute um 9:04 am von Andy

» Die Februarkämpfe 1934
Heute um 8:59 am von Andy

» Otto Glöckel
Heute um 8:45 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender


** Agrofert **

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

** Agrofert **

Beitrag  checker am Sa Dez 10, 2016 11:27 am

Agrofert ist ein tschechisches Unternehmen, das in den Bereichen Grundstoffindustrie, Chemie, erneuerbare Energien, Land- und Forstwirtschaft, Agrarhandel, Lebensmittelherstellung und Medien tätig ist. Es besitzt zahlreiche Tochtergesellschaften, darunter die Stickstoffwerke Piesteritz in der Lutherstadt Wittenberg, Deutschlands größter Stickstoffdüngerhersteller, die Lovochemie, den Biodieselhersteller Preol, DEZA und den Brothersteller Lieken. Agrofert entstand 1993 als Tochter des staatlichen Außenhandelskonzerns der Tschechoslowakei, Petrimex.[1] Sie ist heute eines der größten Unternehmen[3] und der größte private Arbeitgeber Tschechiens, besitzt 57.000 Hektar landwirtschaftliche Flächen (1,6 % der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche) betreibt das zweitgrößte Bäckerei- und Molkereiunternehmen Tschechiens und den größten Schweinefleischproduzenten des Landes (Stand 2015).[4] Mit der Übernahme von Lieken im Jahr 2013 setzte Agrofert seine Expansion im Ausland fort. Das Unternehmen wird von Andrej Babiš kontrolliert, der seit Anfang 2014 Vizepremier und Finanzminister der Tschechischen Republik ist.[5] Im selben Jahr wurde auch die bisher der Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft (Verlag der Zeitung Rheinische Post) gehörende Medienholding MAFRA durch die Agrofert-Tochter AGF Media a. s. übernommen. Sie verlegt die Nummer 1 und Nummer 3 unter den landesweit verbreiteten Zeitungen Tschechiens (Mladá fronta Dnes und Lidové noviny).[6]

Zwischen 2004 und 2013 erhielt Agrofert in Tschechien etwa 160 Millionen Euro Fördergelder. 2014 und 2015, seit Babiš Finanzminister ist, bekam das Unternehmen insgesamt 92 Millionen Euro.[7]



Rechtsform Aktiengesellschaft (Akciová společnost)
Gründung 1993[1]
Sitz Prag Tschechien Tschechien
Leitung Andrej Babiš
Mitarbeiter 33.778[2]:47
Umsatz 166,8 Mrd. Kč (6,2 Mrd. Euro)[2]:4
Branche Chemie, Handel, Nahrungsmittel, Medien
Website www.agrofert.cz
Stand: 2014


Quelle

avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32549
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten