Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Hopfenzupferfest in Bamberg
Heute um 10:37 am von checker

» Rasanter Lieferdienst à la Marco Polo
Heute um 10:35 am von checker

» Rolls Royce Phantom
Heute um 10:30 am von checker

» Mercedes AXOR Offroad-Wohnmobil von Füss
Heute um 10:25 am von checker

» LAIDBACK LUKE
Heute um 10:23 am von checker

» SUZUKI VAN VAN 125 cc
Heute um 10:21 am von checker

» Deepend & Joe Killington
Heute um 10:14 am von checker

» Alfa Romeo Aktion (2018) Aktion / Roadtrip
Heute um 10:13 am von checker

» DVBBS & Blackbear
Heute um 10:11 am von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kalender Kalender


Giulio Clovio

Nach unten

Giulio Clovio

Beitrag  Andy am Fr Feb 17, 2017 8:15 pm

Giulio Clovio (* 1498 in Grižane bei Crikvenica; † 5. Januar 1578 in Rom) war ein bedeutender Miniaturenmaler.


Giulio Clovio zeigt auf das Farnese Stundenbuch, El Greco


Clovio: Colonna-Missale, Berufung des Johannes, 1532

Der Vorname Giulio ist ein Mönchsname, den er sich 1528 zulegte, zuvor hatte er den Vornamen Giorgio getragen.[1] Sein Name ist in italienischer (Giorgio Giulio Clovio) und in lateinischer Form (Georgius Iulius Clovius) überliefert.[2] Er signierte auch, auf seine südslawische Herkunft bezugnehmend, als Crovatinus, Illiricus, Macedonus usw.;[1] eine südslawische Form seines Namens ist jedoch nicht überliefert.[3] Im heutigen Kroatischen ist überwiegend die kroatisierte Namensform Juraj Julije Klović üblich[3], es treten jedoch auch andere rekonstruierte südslawische Namensformen auf (Vorname auch Jure; Nachname auch Klovič, Glavičić, Glovičić).[1]

Leben

Er kam 1516 nach Italien und arbeitete in Venedig, Florenz und über einen langen Zeitraum in Rom unter Anleitung des Giulio Romano. Unter anderem kopierte er Kupferstiche Albrecht Dürers.

1523 ging er nach Buda (heute Budapest, Ungarn), wo er bis zu dessen Tod in der Schlacht von Mohács 1526 in den Diensten des Königs Ludwig II. stand. Nach Italien zurückgekehrt, trat er 1528 in ein Kloster bei Mantua ein, kam aber wegen einer Verletzung zur Pflege in ein Kloster nahe Padua, wo er Girolamo dai Libri kennenlernte, von dem er die Buchmalerei erlernte. 1531 trat er in die Dienste des Kardinals Marino Grimani.

Ab 1539 bis zu seinem Tode stand er in Diensten des Kardinals Alessandro Farnese in Rom, wenngleich er bis 1561 auch im Auftrag verschiedener Adliger Miniaturbilder malte. In seinen letzten Lebensjahren war er ein Förderer des noch jungen Malers El Greco. Clovio war mit zahlreichen Künstlern wie z. B. Michelangelo und Giorgio Vasari befreundet und arbeitete in den 1550er Jahren mit Pieter Bruegel dem Älteren zusammen, als sich dieser in Rom aufhielt.

Er liegt in der Kirche San Pietro in Vincoli begraben. Giorgio Vasari bezeichnete ihn im Jahr 1568 als den „Michelangelo der Miniaturmalerei“. Sein bedeutendstes Werk ist das Stundenbuch des Kardinals Alessandro Farnese.

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 24879
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten